Klinikum Chemnitz nimmt jungen Eltern Papierkram und Behördengänge ab

Geburtsanzeige, Kindergeld, Mutterschaftsgeld: Das alles können junge Familien ab sofort auf einen Schlag nach der Geburt direkt im Klinikum Chemnitz beantragen. Möglich wird dies durch das Projekt Chemnitz macht's einfach, an der die Stadt Chemnitz, die Familienkasse Chemnitz bei der Agentur für Arbeit sowie das Klinikum Chemnitz und das DRK-Krankenhaus Rabenstein beteiligt sind. Die Kooperationsvereinbarung wurde am 13. Mai im Chemnitzer Rathaus unterzeichnet. Chemnitz ist bundesweit nach Hamburg die zweite Kommune, die eine solche gesammelte Beantragung für Familien anbietet und den jungen Eltern damit viele Wege abnimmt.

Die Anzeige der Geburt beim Standesamt Chemnitz übernehmen die Mitarbeiter des Personenstandswesen ohnehin, dazu sind sie gesetzlich verpflichtet. In der Regel halten die Eltern, wenn sie die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe nach ein paar Tagen verlassen,die Geburtsurkunde schon in den Händen. Neu ist, dass noch in der Klinik schon der Antrag auf Kindergeld und Fortzahlung des Mutterschaftsgeldes gestellt werden kann. Dies geht, zusammen mit der Geburtsanzeige, ins Chemnitzer Standesamt, von wo die Beantragung auf Kindergeld und auf Mutterschaftsgeld an die zuständigen Behörden sowie die Krankenkasse weitergeleitet werden. Im besten Fall haben die Eltern, wenn sie das Krankenhaus verlassen, nicht nur die Geburtsurkunde vorliegen, sondern das erste Kindergeld schon auf dem Konto.

Mehr Informationen zum Projekt finden Sie in der Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Chemnitz.

Download der Pressemitteilung der Agentur für Arbeit Chemnitz ( 185,41 KB, pdf )

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.