Klinikum feiert den Weltfrühgeborenen-Tag 2019

Zum internationalen Weltfrühgeborenen-Tag am 17. November lassen die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe am Klinikum Chemnitz die Fassade eines der Klinikgebäude am frühen Abend per Leuchttechnik in leuchtendem Purpur erstrahlen. Im Beisein der Pflege- und Ärzteteams sowie der Eltern der am Klinikum geborenen Frühstarter und des Fördervereins Chemnitzer Frühstarter feiern die Kliniken gemeinsam diesen besonderen Tag. Mit der Aktion will man gemeinsam auf die Patientengruppe der Frühchen mit ihren speziellen Bedürfnissen aufmerksam machen.

Insgesamt wurden in der Neonatologie des Klinikums seit dem Frühgeborenen-Tag im November des Vorjahres mehr als 400 kranke und kritisch kranke Früh- und Reifgeborene versorgt. Davon waren insgesamt 60 der kleinen Patienten leichter als 1500 Gramm. Die im Dunkeln leuchtenden Zahlen 60 und 400 an der Hauswand symbolisieren die in den seither vergangenen zwölf Monaten zu früh geborenen Mädchen und Jungen und sollen an diese Patientengruppe erinnern.

Von diesen sechzig sehr kleinen Frühgeborenen unter 1500 Gramm Geburtsgewicht waren 25 Mädchen und 35 Knaben. Dieser Knabenüberhang ist typisch. Darüber hinaus weiß man, dass die Erkrankungen bei Jungen häufiger schwerer verlaufen als bei Mädchen. Dies führt beispielsweise aktuell dazu, dass Neonatologen prüfen, die Behandlung in der Neugeborenenzeit nicht nur nach dem Reifealter und nach dem Gewicht, sondern auch nach dem Geschlecht anzupassen. 

Im nächsten Jahr ziehen die Bereiche Neonatologie, Kinder-ITS und Nachsorge aus dem jetzt angestrahlten, denkmalgeschützten Haus D in einen Neubau. Dieses als Eltern-Kind-Zentrum (EKZ) bezeichnete neue Haus G verbindet dann die Frauenklinik und die Kinderklinik miteinander. Das damit einhergehende Raumkonzept gewährleistet die medizinisch hochqualifizierte und familienorientierte Behandlung und Betreuung der Patienten. Die Fertigstellung von Haus G ist für Herbst 2020 vorgesehen. Anschließend erfolgen der Innenumbau und die Modernisierung von Haus D.

Das Klinikum Chemnitz ist eines von vier Zentren der höchsten Versorgungsstufe (Perinatalzentrum Level 1 = Geburtshilfe, Neonatologie und die Klinik für Kinderchirurgie) in Sachsen. Es ist das einzige Zentrum für Südwest- und Mittelsachsen, welches personell, technisch und strukturell in der Lage ist, diese Patienten zu behandeln. Die anderen drei Zentren sind in Dresden und Leipzig. Damit ist die Versorgung bei gleichzeitiger Zentrumsbildung im Freistaat Sachsen sehr gut organisiert.

Den Welt-Frühgeborenen-Tag am 17. November gibt es seit 2008, an dem auf mehreren Kontinenten auf diese besonderen kleinen Patienten hingewiesen wird. In Deutschland werden ungefähr zehn Prozent der Babys zu früh geboren, pro Jahr mehr als 60.000 Kinder hierzulande. Die Frühgeborenen stellen damit in Deutschland die größte Gruppe unter den Kinderpatienten.

Download Pressemitteilung ( 160,54 KB, pdf )

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.