Schlüsselübergabe für neues Perinatalzentrum am Weltfrühchentag

| Datum: Dienstag, den 17.11.2020 um 13:23 Uhr

Chemnitz – Das Durchschneiden des Bandes an der Treppe zum Neubau war heute der Höhepunkt der Übergabe des größten Bauvorhabens der Eltern-Kind-Medizin in Westsachsen. Dipl.-Oec. Dirk Balster, Kaufmännischer Geschäftsführer des Klinikums, hat zusammen mit dem Ärztlichen Direktor, Prof. Dr. med. habil. Johannes Schweizer, und der Pflegedirektorin, Dipl.-Pflegewirtin (FH) Ines Haselhoff, symbolisch den Schlüssel für das neu errichtete Perinatalzentrum an der Flemmingstraße den beiden Chefärzten der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, PD Dr. med. habil. Axel Hübler und Dr. med. Lutz Kaltofen überreicht und den Neubau damit seiner Bestimmung zugeführt.

Dr. Axel Hübler und Dr. Lutz Kaltofen zeigten sich beide erfreut: Der Weltfrühgeborenen-Tag habe in diesem Jahr für beide Klinik-Teams und für die gesamte Neonatologie der Region eine ganz besondere Bedeutung. Letztmalig begingen die kleinen Patienten, ihre Eltern und das Behandlungsteam dieses Ereignis in den Räumen des 1918 als „Mütter- und Säuglingsheims“ eröffneten, inzwischen denkmalgeschützten Gebäudes. Bereits in der nächsten Woche beginne der Umzug in den Neubau des Perinatalzentrums.

Kurz zuvor war der drei Jahre währende Neubau am Klinikum Chemnitz fertiggestellt worden (bitte beachten Sie dazu auch die Pressemitteilung vom 13.11.2020). In den nächsten Tagen ziehen die Bereiche Neonatologie, Kinder-ITS und Nachsorge aus dem denkmalgeschützten, heute violett angestrahlten Haus D in das neue Perinatalzentrum. Dieses auch als Eltern-Kind-Zentrum (EKZ) bezeichnete neue Haus G an der Flemmingstraße verbindet dann die Frauenklinik und die Kinderklinik auf sehr kurzen Wegen sinnvoll miteinander. Das damit einhergehende Raumkonzept gewährleistet die medizinisch hochqualifizierte, familienorientierte Behandlung und Betreuung der kleinsten Patienten. Es folgen nach dem kompletten Umzug der Innenumbau und die Modernisierung von Haus D.

Die Klinik für Kinder- und Jugendmedizin sowie die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe feiern den diesjährigen internationalen Weltfrühgeborenen-Tag in besonderer Weise und lassen dazu die Fassade der Klinikgebäude in strahlendem Purpur erleuchten. In diesem Jahr, mit dem von langer Hand geplanten Übergang vom Altbau in das neue Perinatalzentrum, zeigen die an der Hauswand aufleuchtenden Zahlen „1918 – 2020“ symbolisch den Zeitraum von nunmehr 102 Jahren Eltern-Kind-Zentrum auf höchster Versorgungsstufe am Klinikum Chemnitz.

In der Dämmerung des späten Nachmittags werden die Farbstrahler angeschaltet und verwandeln das denkmalgeschützte Gebäude in ein kleines Märchenschloss. Mit der Aktion will das Klinikum auf die Patientengruppe der Frühchen mit ihren speziellen Bedürfnissen aufmerksam machen. Coronabedingt kann zwar in diesem Jahr keine gemeinsame Feier des Ärzte- und Pflegeteams mit Eltern und den einst am Klinikum geborenen Frühstartern stattfinden, aber einige Besucher nehmen den besonderen Tag vielleicht zum Anlass, um entlang des beleuchteten Klinikgebäudes einen familiären Abendspaziergang zu machen.

Hintergrund:
Das Klinikum Chemnitz ist eines von vier Zentren der höchsten Versorgungsstufe (Perinatalzentrum Level 1 = Geburtshilfe, Neonatologie und die Klinik für Kinderchirurgie) in Sachsen. Es ist das einzige Zentrum für Südwest- und Mittelsachsen, welches personell, technisch und strukturell in der Lage ist, die besonders kleinen Patienten zu behandeln. Die anderen drei Zentren sind in Dresden und Leipzig. Damit ist die Versorgung bei gleichzeitiger Zentrumsbildung im Freistaat Sachsen sehr gut organisiert.

Den Weltfrühgeborenen-Tag am 17. November gibt es seit 2008, an dem auf mehreren Kontinenten auf diese besonderen kleinen Patienten hingewiesen wird. In Deutschland werden ungefähr zehn Prozent der Babys zu früh geboren, pro Jahr mehr als 60.000 Kinder hierzulande. Die Frühgeborenen stellen damit in Deutschland die größte Gruppe unter den Kinderpatienten.

Einen Film mit einem Rundgang durch das neue Perinatalzentrum finden Sie hier.
Einen Zeitraffer-Film des Neubaus Perinatalzentrum finden Sie hier.

Auf dem zum Download bereitgestellten Pressefoto sehen Sie (vorn, von links) Geschäftsführer Dirk Balster und Chefarzt Dr. Hübler beim Banddurchschneiden für den Neubau Perinatalzentrum, hinten von links: Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Johannes Schweizer, Chefarzt Dr. Lutz Kaltofen und Pflegedirektorin Ines Haselhoff.

Download des Pressefotos ( 5,36 MB, jpg )

Download der Pressemitteilung ( 64,18 KB, pdf )

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.