Forum Psychiatrie 2019

| Datum: Samstag, den 15.06.2019 09:00 - 15:00 Uhr | Ort: Klinikum Chemnitz, Dresdner Straße 178, 09131 Chemnitz, Festsaal (Haus 12)

Persönlichkeit und psychische Störung

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, liebe Gäste,

in diesem Jahr möchten wir uns in unserer jährlichen Weiterbildung mit dem Verhältnis von Persönlichkeitsmerkmalen und psychischen Störungen befassen. Dazu laden wir alle Kolleginnen, Kollegen und alle am Fachgebiet Interessierten herzlich ein.

Immer wieder hat es sich in der psychiatrischen Diagnostik erwiesen, dass psychische Störungen (wie Depressionen, bipolare und schizophrene Erkrankungen, Ängste und inadäquate Reaktionen auf Belastungen und in Beziehungen sowie Suchterkrankungen) in ihrer konkreten Auswirkung auch von Persönlichkeitsmerkmalen abhängen oder durch diese ihre spezielle Akzentuierung erfahren. Persönlichkeitsstörungen und -akzentuierungen, biographische Besonderheiten und erzieherische Einflüsse auf die Entwicklung eines Individuums finden sich als Risikofaktoren oder Komorbiditäten und wurden seit mehr als hundert Jahren immer wieder in Bezug auf ihre biologische oder funktionelle Bedeutung wissenschaftlich untersucht. An eine der klassischen Untersuchungen zu Depression und Persönlichkeit von Tellenbach sei an dieser Stelle
erinnert.

In Erwartung der Neuformulierung der internationalen Klassifikation der Krankheiten (ICD-11) wollen wir uns einleitend mit vertrauten und neueren Konzeptionen zur Einteilung von Persönlichkeitsstörungen und deren Abgrenzung von der „Norm“ befassen. Von zunehmendem Interesse erscheinen dabei auch ethnische und kulturelle Besonderheiten, die besonders bei der Diagnostik und Therapie neu zugewanderter Menschen aus anderen Kulturkreisen einen ganz eigenen Stellenwert haben. Dr. Maja Maurer, ehemalige Leiterin der psychiatrisch-psychotherapeutischen Migrationsambulanz Zürich (Schweiz), wird uns dazu ganz praktische transkulturelle Erfahrungen und interessante Anregungen mitbringen.

Nicht jeder, der im Internet surft, wird abhängig oder entwickelt eine sogenannte Internet-Sucht. Inwieweit Persönlichkeitsmerkmale und Suchtverhalten zusammenhängen, ist Thema aktueller Forschung und eines weiteren Vortrags von Dipl.-Psych. Endrik Böhle, der auch zur Diskussion herausfordern soll, ebenso wie ein weiteres in Medizin und Psychologie sehr umstrittenes Thema, nämlich die Ableitung von Persönlichkeitsmerkmalen aus der Schrift. Dr. Dietrich Ebert schildert, den Vormittag abschließend, inwieweit eine medizinische Graphologie oder eine Schriftpsychologie wissenschaftlich und praktisch Anwendung finden kann.

In zwei parallelen Workshops nach dem Mittag werden wir, auf Ihre Erfahrungen und aktive Beteiligung bauend, spezielle Themen des Vormittags vertiefen und weiterentwickeln.

Wir wünschen Ihnen eine entspannte Anreise, freuen uns auf die Expertise und interessante Vorträge unserer Referenten, lebhafte und anregende Diskussionen mit Ihnen, unseren Gästen, und angenehme Begegnungen.

Herzlich willkommen in Chemnitz.

Ihre
Dr. med. Thomas Barth
Chefarzt

PD Dr. med. habil. Dietrich Ebert
Oberarzt Klinische Forschung


Das Programm entnehmen Sie bitte den beiliegenden Programmflyer.


Datum
Samstag · 15. Juni 2019

Zeit
9 – 15 Uhr

Tagungsort
Klinikum Chemnitz
Dresdner Straße 178
09131 Chemnitz
Festsaal (Haus 12)

Leitung
Dr. med. Thomas Barth
Chefarzt
PD Dr. med. habil. Dietrich Ebert
Oberarzt

Download Programmflyer ( 388,85 KB, pdf)

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.