Klinikum und mediCampus starten gemeinsame MTRA-Ausbildung

Um Fachkräftemangel frühzeitig vorzubeugen, legt mediCampus, die Ausbildungsstätte für Gesundheitsfachberufe des Bildungsträgers F+U in Chemnitz, gemeinsam mit dem Klinikum Chemnitz eine neue Ausbildungsrichtung auf: Am 1. September beginnt der erste Jahrgang von Medizinisch-technischen Radiologieassistenten (MTRA) seine dreijährige Ausbildung. 16 Plätze werden vergeben. Bewerbungen sind ab sofort möglich und können an den mediCampus oder ans Klinikum geschickt werden. Die künftigen Auszubildenden suchen beide Ausbildungspartner gemeinsam aus.

MTRA werden in der radiologischen Diagnostik, der Strahlentherapie und der Nuklearmedizin gebraucht. Alle drei Bereiche gibt es am Klinikum Chemnitz in jeweils eigenen Kliniken. Der Einsatz ist auch im ambulanten Bereich möglich, zum Beispiel in Praxen von niedergelassenen Ärzten. MTRA bedienen technische Großgeräte wie Computertomografen, Magnetresonanztomografen, Linearbeschleuniger, Röntgengeräte oder Gammakameras und andere Geräte für bildgebende Verfahren, um – nach ärztlichen Anweisungen – Röntgenbilder oder Schnittbilder von Organen und Organteilen zu erstellen oder – in der Strahlentherapie – den Patienten für die Bestrahlung korrekt zu positionieren. MTRA bewegen sich bei ihrer Arbeit also stets zwischen Menschen und Technik hin und her. Wer diesen Beruf ergreifen möchte, sollte Interesse für beide Bereiche mitbringen. Zu den Aufgaben gehören außerdem Sicherheitsvorkehrungen zum Schutz von Patienten, sicherer Umgang mit Computer und die Dokumentation der Arbeit.

Ausgebildet wird im Blockunterricht mit Wechsel zwischen Theorie und Praxis. Der theoretische Unterricht findet im mediCampus an der Rochlitzer Straße statt, der berufspraktische Unterricht am Klinikum, um eine sehr praxisnahe Ausbildung zu gewährleisten. Zur Theorie gehören Mathematik, Biologie, Ökologie, Hygiene, Physik, Statistik, EDV, Dokumentation, Chemie, Biochemie, Anatomie, Physiologie, Krankheitslehre, Immunologie, Erste Hilfe sowie Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Elektrodiagnostik, radiologische Diagnostik und andere bildgebende Verfahren sowie Bildverarbeitung. Die praktische Ausbildung im Klinikum findet in den Bereichen Strahlentherapie, Nuklearmedizin, Radiologie und bildgebende Verfahren statt. Ein Krankenhauspraktikum rundet den Praxisteil ab.

Voraussetzung für eine Bewerbung zur MTRA-Ausbildung ist ein Realschulabschluss oder ein gleichwertiger Schulabschluss. Man sollte zudem gesundheitlich geeignet sein, Einfühlungsvermögen haben, körperlich leistungsfähig und psychisch belastbar sein. Das monatliche Schulgeld beträgt 129 Euro inklusive Prüfungsgebühren.  Die Ausbildung wird über BAföG gefördert. Bei einer besonderen Eignung besteht die Möglichkeit der Förderung durch ein Stipendium.

MTRA-Ausbildung

Start 01.09.2019

Bewerbung an:

Klinikum Chemnitz gGmbH
Pflegedirektion
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Mehr Informationen zur Ausbildung
unter www.fuu-medicampus.de

mediCampus – Gesundheitsfachberufe
F+U Sachsen gGmbH
Rochlitzer Straße 29
09111 Chemnitz

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.