Freiwilliges Soziales Jahr

Freiwilligendienst – Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) und Freiwilliges Jahr plus Schule (FSJ+)

Ein Jahr für sich selbst und für andere

Der Freiwilligendienst ist sozialesEngagement und bietet gleichzeitig die Möglichkeit zur praxisnahen, beruflichen Orientierung im Gesundheits- und Sozialwesen. Es ist eine gute Gelegenheit sich für andere einzusetzen, persönlich etwas zu bewirken und zivilgesellschaftliche Verantwortung zu übernehmen.

Die Heim gemeinnützige GmbH ist eine Tochtergesellschaft der Klinikum Chemnitz gGmbH und seit 1995 anerkannter Träger im Freiwilligendienst. Sie bietet Einsatzmöglichkeiten im Krankenhaus, in Senioreneinrichtungen, in Wohnstätten für Menschen mit Behinderung, in Kindertagesstätten sowie in Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe.

Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG)

Kurz & Knapp

  • regulärer Beginn 1. September
  • Bewerbungen und Einstellungen sind ganzjährig möglich
  • Dauer in der Regel 12 Monate [mind. 6 Monate, bis max. 18 Monate]
  • fachliche Anleitung und Betreuung in der Einsatzstelle
  • individuelle pädagogische Begleitung
  • Austausch- und Lernmöglichkeiten in Seminaren
  • Aufwandsentschädigung [Taschengeld, Unterkunfts- und Verpflegungspauschale sowie Fahrtkostenzuschuss]

FSJ Flyer der Heim gGmbH

Kontakt

Heim gemeinnützige GmbH
Lichtenauer Weg 1
09114 Chemnitz

Tel. 0371 47100 - 41/-42/-43
fsj@heimggmbh.de

Informationen zum Freiwilligendienst finden Sie auch auf der Internetseite der Heim gGmbH

Informationen von A bis Z

Altersgrenze, Arbeitskleidung, Arbeitszeit, Aufgabenbeispiele und Aufwandsentschädigung
Jugendliche können am Freiwilligendienst teilnehmen, wenn sie die Vollzeitschulpflicht erfüllt haben (in der Regel 16 Jahre) und bis zu einem Höchstalter von 27 Jahren.

Arbeitskleidung wird kostenlos zur Verfügung gestellt.

Die Arbeitszeit beträgt in der Regel 40 Stunden pro Woche und richtet sich nach den Arbeitszeiten der Einsatzstelle, das bedeutet auch Schichtdienst und Dienst an Wochenenden und Feiertagen sind möglich und üblich.

Zu den typischen Aufgaben zählen beispielsweise Hilfe bei der Körperpflege, Hilfe beim An- und Ausziehen, Hilfe beim Betten und Lagern, Zubereiten und Reichen von Speisen, Reinigen von Krankenbetten / Krankenzimmern, Unterstützung bei Freizeitaktivitäten, Begleitung zu ärztlichen Untersuchungen und dergleichen mehr.

Es gibt ein monatliches Taschengeld in Höhe von 150 Euro, eine Unterkunfts- (100 Euro) und Verpflegungspauschale (50 Euro) sowie einen Fahrtkostenzuschuss in Höhe von maximal 39 Euro je Monat. Im öffentlichen Personennahverkehr erhalten die Teilnehmer/innen dieselben Ermäßigungen wie Schüler. Als Berechtigungsnachweis füllt die Heim gGmbH die Formulare der Verkehrsgesellschaften aus.

Dauer
Ein Freiwilligendiensteinsatz dauert in der Regel 12 Monate und beginnt am 1. September eines Jahres. Eine Verlängerung auf 18 Monate ist möglich. Ein frühzeitiges Ausscheiden aus wichtigem Grund ist ebenfalls möglich, etwa wegen des Beginns einer Ausbildung.

FSJ+Schule
Je nach zusätzlicher Projektförderung vom Sächsischen Ministerium für Soziales gibt es die Möglichkeit neben dem Einsatz im Freiwilligendienst den qualifizierten Hauptschulabschluss oder den Realschulabschluss zu absolvieren. Bei Interesse fragen Sie bitte direkt dazu beim Träger an.

Gesetzliche Regelung
Gesetzliche Basis ist das Gesetz zur Förderung von Jugendfreiwilligendiensten (JFDG). Weiterhin sind zum Beispiel das Arbeitsschutzgesetz, das Jugendarbeitsschutzgesetz und andere Vorschriften heranzuziehen.

Kindergeld
Für Kindergeld, Kinderfreibeträge und weitere kindbezogene Leistungen ist das FSJ gleichbedeutend mit Zeiten der Schul- und Berufsausbildung, sie werden also dann gewährt, wenn ein bestimmtes Gesamteinkommen nicht überschritten wird.

Kranken-, Sozial-, Unfall- und Haftpflichtversicherung
Während der Dauer des Einsatzes sind die Teilnehmer/innen in der Regel in der gesetzlichen Krankenversicherung als eigenständiges Mitglied versichert. Die Beiträge für Kranken-, Unfall und Haftpflichtversicherung werden vom Träger oder der Einsatzstelle gezahlt. Wer ein FSJ macht, ist beim Träger oder der Einsatzstelle sozial versichert. Die Beiträge werden komplett entsprechend abgeführt.

Pädagogische Begleitung
Während des gesamten Einsatzes stehen kompetente pädagogische Mitarbeiter/innen zur Seite, die sowohl Ansprechpartner bei Fragen und Problemen sind, aber auch interessante Seminare organisieren. Damit wird eine individuelle Betreuung durch pädagogische Fachkräfte gewährleistet mit dem Ziel, das Verantwortungsbewusstsein der Teilnehmenden für das Gemeinwohl zu stärken sowie soziale Erfahrungen zu vermitteln.

Praktikumsanerkennung
Für einige Ausbildungsgänge kann der Freiwilligendiensteinsatz als (Pflege-)Praktikum anerkannt werden (beispielsweise Medizinstudium). Ob und in welchem Umfang richtet sich nach den jeweiligen Bestimmungen der Ausbildungsgänge.

Seminar- und Bildungstage
Es werden die gesetzlich vorgeschriebenen 25 Seminar-/Bildungstage pro Jahr durchgeführt. Es finden 3 Seminarwochen á 5 Tage und einzelne Bildungstage statt. Diese dienen dem Erfahrungsaustausch, der Praxisreflexion, dem Kennenlernen anderer Einrichtungen oder Exkursionsziele sowie zu interessanten sozialen und medizinischen (Weiterbildungs-)Themen.

Urlaub
Es wird ein gesetzlicher Urlaub von 24 Werktagen gewährt. Der Urlaub muss außerhalb der Seminarzeiten genommen werden und ist mit der Einsatzstelle abzustimmen. Dauert der Freiwilligendienst weniger als 12 Monate, wird der Urlaub anteilmäßig gewährt. Außerdem gibt es die Möglichkeit, 3 Sonderurlaubstage für Bewerbungsgespräche oder Einstellungstests zu beantragen.

Vereinbarung
Die Heim gGmbH und der/die Freiwillige schließen vor Beginn des freiwilligen Dienstes eine schriftliche Vereinbarung ab, die wesentliche Regelungen und Angaben enthält.

Zeugnis
Nach Beendigung des Freiwilligendienstes kann der/die Freiwillige von der Heim gGmbH ein schriftliches Zeugnis über Art und Dauer des Freiwilligendienstes fordern. Das Zeugnis wird auf Verlangen auf Leistungen und Führung während der Dienstzeit ausgedehnt.

Einsatzbereiche & Aufgaben

Der Einsatz kann in den verschiedenen Standorten der Klinikum Chemnitz gGmbH erfolgen, darunter in den Standorten Flemmingstraße, Küchwald, Dresdner Straße sowie im Bergarbeiter-Krankenhaus Schneeberg und in der Betriebskindertagesstätte Sonnenkinder.
Aufgabenschwerpunkte sind Helfer- und Servicetätigkeiten zur Unterstützung der Fachkräfte hauptsächlich im pflegerischen und hauswirtschaftlichen Bereich. Die Arbeitsaufträge variieren je nach Einsatzstelle.

Typische Tätigkeitsbereiche aus dem Freiwilligen-Arbeitsalltag sind:

  • Pflegehilfsarbeiten
  • Reinigungsarbeiten
  • Hol- und Bringedienste (Patienten, Geräte, Wägen)
  • Mahlzeiten verteilen
  • Desinfektion und Reinigung

Bewerbung

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung schriftlich an folgende Anschrift:

Heim gGmbH
Team Freiwilligendienste
Lichtenauer Weg 1
09114 Chemnitz

Folgende Unterlagen benötigen wir von Ihnen:

  • Bewerbungsanschreiben mit den Motiven für ein FSJ
  • tabellarischer Lebenslauf mit Lichtbild
  • Schulabschlusszeugnis (alternativ das zuletzt erhaltene Zeugnis)
  • Beurteilungen / Bescheinigungen über geleistete Praktika

Bei Fragen erreichen Sie uns unter:
Tel. 0371 47100-41/-42/-43
fsj@heimggmbh.de

Der Einstieg in den Freiwilligendienst ist ganzjährig möglich.

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.