Untersuchungsmethoden

Blutungsquellensuche

Diese Untersuchung wird bei nicht auffindbaren Blutungen des Darmes durchgeführt. Bei sogenanntem okkulten (nicht sichtbar, aber im Labor nachweisbar) Blut im Stuhl, ist aber auch mit dieser Methode ein Auffinden der Blutung unwahrscheinlich.

Patientenhinweise:

  • keine Vorbereitung erforderlich
  • Untersuchung erfolgt meist stationär

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Patient liegt in Rückenlage am Untersuchungsgerät
  • Injektion einer nicht radioaktiven Substanz zur Vorbereitung der roten Blutkörperchen auf das eigentliche radioaktive Präparat
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Pertechnetat) in eine Armvene
  • nach Injektion sofortiger Aufnahmebeginn (Dauer: ca. 30 min)
  • Ende der Untersuchung bei Nachweis der Blutungsquelle (bis max. 24 Stunden)
  • Auswertung der Aufnahmen

Entzündungsszintigraphie (Antigranulozytenszintigraphie)

Die Entzündungsszintigraphie dient der Suche nach einem unbekannten Entzündungsherd im Körper.

Patientenhinweise:

  • Patienten müssen nicht nüchtern sein
  • Patienten müssen an 2 aufeinanderfolgenden Tagen in unsere Abteilung kommen
  • Überweisungsschein und Chipkarte mitbringen

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Antigranulozytenantikörper) in eine Armvene
  • Wartezeit von 4 - 6 Stunden (Patient darf in dieser Zeit die Abteilung verlassen)
  • im Liegen Aufnahme unter der Kamera von Kopf bis Fuß (Dauer: ca. 20 min)
  • der Patient darf nach Hause gehen
  • am Folgetag (Zeitpunkt wird am 1. Untersuchungstag mitgeteilt) erfolgt eine erneute Aufnahme im Liegen von Kopf bis Fuß (Dauer: ca. 20 min) sowie Schichtaufnahmen je nach Fragestellung (Dauer: ca. 35 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

Herzdiagnostik

Untersuchungsmöglichkeiten der Herzdiagnostik

  • Myokardperfusionsszintigraphie (Herzmuskeldurchblutungsszintigraphie)
  • Herz-PET (Positronen-Emissions-Tomographie)

Ziel der Myokardperfusionsszintigraphie

  • Darstellung der Durchblutung des Herzmuskels in Ruhe und unter Belastung (Aufnahmen an 2 Untersuchungstagen notwendig)

Patientenhinweise

  • zum Termin müssen Patienten nüchtern erscheinen, aber eine fettreiche Mahlzeit mitbringen (Leberwurstbrot, Schokolade, Butter, fettreicher Käse, ... )
  • keine Einnahme der Herz- und Blutdruckmedikamente am 1. Untersuchungstag, aber bitte unbedingt mitbringen
  • Betablocker sollten 48 Stunden vor der Untersuchung abgesetzt werden
  • mitzubringen sind außerdem: Handtuch, feste Schuhe und bequeme Kleidung sowie gültiger Überweisungsschein und Chipkarte

Durchführung der Untersuchung

bestehend aus 2 Teilen: Ruhe- und Belastung

1. Bestimmung der Durchblutung des Herzmuskels unter Belastung (1. Untersuchungstag)

  • vor Beginn der Untersuchung findet ein Aufklärungsgespräch mit dem Arzt statt
  • die Belastung erfolgt auf einem Fahrrad-Ergometer (gegebenenfalls durch ein Medikament) unter EKG-Überwachung
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-MIBI) in eine Vene
  • während der Wartezeit: Verzehr der fettreichen Mahlzeit und Einnahme der Medikamente
  • eine Stunde nach Injektion Aufnahme des Herzens mit einer Gamma-Kamera (Dauer: ca. 20 min)

2. Bestimmung der Durchblutung des Herzmuskels in Ruhe (2. Untersuchungstag)

  • eine Einnahme der Herz- und Blutdruckmedikamente kann zu Hause erfolgen
  • erneute Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-MIBI) in eine Vene und Wartezeit von einer Stunde bis zum Aufnahmebeginn
  • während der Wartezeit: Verzehr der fettreichen Mahlzeit
  • Aufnahme mit einer Dauer von ca. 15 min
  • Auswertung der Untersuchungsergebnisse durch den Arzt

Der Aufenthalt in unserer Abteilung beträgt an jedem Untersuchungstag ca. 3 - 4 Stunden.

Hirndiagnostik

Untersuchungsmöglichkeiten:

1. Hirnperfusionszintigraphie  
2. Dopaminrezeptorszintigrafie (Datscan)  


1. Hirnperfusionsszintigraphie 

Die Hirnperfusionsszintigraphie dient der Darstellung der Durchblutung des gesamten Hirns. Dabei wird nach Durchblutungsstörungen oder -ausfällen ( z.B. nach einem Schlaganfall) gesucht. 


Patientenhinweise:

  • keine Vorbereitung durch den Patienten erforderlich (nicht nüchtern)
  • Chipkarte und Überweisungsschein mitbringen

Ablauf der Untersuchung: 

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • legen einer Flexüle in die Armvene
  • der Patient liegt 20 min mit geschlossenen Augen und so entspannt wie möglich auf einer Trage (es darf keine Musik gehört werden)
  • Injektion der schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Ceretec oder Tc-99m-Neurolite)
  • je nach Präparat Wartezeit von 10 min (Tc-99m-Ceretec) bzw. 60 min (Tc-99m-Neurolite)
  • Beginn der Aufnahmen vom Gehirn in Schnittbildtechnik (Dauer: ca. 40 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

2. Dopaminrezeptorszintigraphie (Datscan) 

Bei dieser Hirn-Szintigraphie kann die Funktionsfähigkeit bestimmter Nervenverbindungen (sogenannter präsynaptischer Dopamin-Transporter) überprüft werden. Damit kann z.B. eine Abgrenzung vom Parkinsonsyndrom zum essentiellen Tremor erfolgen. 

Patientenhinweise:

  • keine Vorbereitung durch den Patienten erforderlich (nicht nüchtern)
  • Chipkarte und Überweisungsschein mitbringen

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • der Patient erhält einige Tropfen eines Medikaments, dass der Blockade der Schilddrüse dient
  • 30 min später erfolgt die Injektion des radioaktiven Präparates (I-123-Datscan) in die Armvene
  • nach einer Wartezeit von min 3 Stunden, max. 6 Stunden werden unter der Kamera Schichtaufnahmen des Kopfes im Liegen angefertigt (Dauer: ca. 45 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

Zur weiterführenden Diagnostik (Unterscheidung in Morbus Parkinson-Multisystematrophie) kann eine Untersuchung der postsysnaptischen Dompamintransporter erforderlich sein (IBZM). Dafür muss allerdings eine Kostenübernahme der Krankenkasse vorliegen.

Skelettdiagnostik

Die Skelettdiagnostik dient der Untersuchung des Knochenstoffwechsels, insbesondere zur Suche nach Tochtergeschwülsten (Skelettmetastasen) bei Tumoren oder degenerativ-entzündlichen Knochen- und Gelenkveränderungen. 

Untersuchungsmöglichkeiten:

  • Skelettszintigraphie
  • 3-Phasen-Skelettzintigraphie


1. Skelettszintigraphie

Für die Untersuchung ist keine Vorbereitung seitens des Patienten erforderlich (nichtnüchtern).

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-MDP) in die Armvene
  • Wartezeit (Anreicherungszeit in den Knochen) von 2 - 4 Stunden
  • während der Wartezeit sollten Patienten mindestens 1 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Aufnahme des gesamten Skelettsystems (Dauer: ca. 20 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

2. 3-Phasen-Skelettszintigraphie

Für die Untersuchung ist keine Vorbereitung seitens des Patienten erforderlich (nicht nüchtern). 

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-MDP) in die Armvene direkt unter der Kamera und sofortige Aufnahme der zu untersuchenden Region (Dauer: ca. 5 Minuten)
  • Wartezeit (Anreicherungszeit in den Knochen) von 2 - 4 Stunden
  • während der Wartezeit sollte der Patient mindestens 1 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen
  • Aufnahme des gesamten Skelettsystems (Dauer: ca. 20 min)
  • Einzelaufnahme sowie Schichtaufnahmen der zu untersuchenden Region (Dauer: ca. 45 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

Lungendiagnostik

Bei der Lungenszintigraphie erfolgt eine Darstellung von Belüftung und Durchblutung der Lunge. 

Notwendigkeit der Untersuchung:

  • Ausschluss/Bestätigung einer Lungenembolie
  • Darstellung der Durchblutung vor operativem Eingriff

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • über ein Schlauchsystem atmet der Patient ein schwach radioaktives Gas/Luft-Gemisch (Tc-99m-Technegas) ein
  • anschließend erfolgt eine 15 minütige Aufnahme der Lunge in Schnitttbildern
  • unmittelbar im Anschluss erfolgt die Injektion einer ebenfalls schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-MAA) in die Armvene
  • erneute Aufnahme der Lunge über 10 Minuten (ebenfalls in Schnittbildern)
  • Auswertung der Aufnahmen 

Für diese Untersuchung ist keinerlei Vorbereitung seitens des Patienten notwendig

Lymphdiagnostik

1. Sentinel-Lymphknotenszintigraphie

Bei der Sentinel-Lymphknotenszintigraphie wird nach den Sentinel-Lymphknoten gesucht, die beim Streuen eines Tumors als Erste befallen werden (Wächterlymphknoten). 

Lymphszintigraphie bei Mamma-Ca oder malignem Melanom

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Nanocoll) mit sehr feinen Nadeln in winzigen Depots um den Tumor herum
  • Anfertigung von Aufnahmen unmittelbar nach Injektion (malignem Melanom) bzw. Aufnahmen nach einer Wartezeit von ca. 60 Minuten (Mamma-Ca.) um den Lymphabstrom bis zum Wächterlymphknoten zu verfolgen
  • farbige Markierung des Wächterlymphknotens auf der Hautoberfläche
  • bei verzögerter Wächterlymphknotendarstellung können Spätaufnahmen (von bis zu 4 Stunden) oder zusätzliche Injektionen notwendig sein
  • Auswertung der Aufnahmen


2. Szintigraphie des Lymphsystems

Darstellung der Lymphbahnen bei unklarem Lymphstau. 

Lymphszintigraphie beider Beine bzw. beider Arme

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Nanocoll) mit sehr feinen Nadeln in winzigen Depots in die Zehen- bzw. Fingerzwischenräume 
  • Anfertigung von Aufnahmen unmittelbar nach Injektion 
  • bei verzögerter Lymphknotendarstellung können Spätaufnahmen notwendig sein
  • Auswertung der Aufnahmen

Nebennierenmark-Diagnostik (MIBG-Szintigraphie)

Die Nebennierenmarkdiagnostik dient der Suche nach erhöhten Stoffwechselaktivitäten der Nebennieren (Phäochromozytom, Neuroblastom, Karzinoid). 

Patientenhinweise:

  • da Aufnahmen 24 Stunden nach Injektion angefertigt werden müssen, ist es notwendig, dass Patienten an 2 aufeinanderfolgenden Tagen in unserer Abteilung erscheinen
  • Patienten müssen nicht nüchtern sein
  • gültigen Überweisungsschein und Chipkarte mitbringen

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • die Patienten erhalten einige Tropfen eines Medikaments (Irenat), zur Schilddrüsenblockade
  • 30 min später Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (I-123-MIBG) in eine Armvene
  • Wartezeit von 4 - 6 Stunden (Patient darf in dieser Zeit die Abteilung verlassen)
  • Aufnahme vom gesamten Körper (Dauer: ca. 30 min)
  • danach darf der Patient nach Hause gehen
  • am folgenden Tag (die genaue Zeit wird am 1. Untersuchungstag mitgeteilt) erfolgt erneut eine Aufnahme vom gesamten Körper (Dauer: ca. 30 min) sowie Schichtaufnahmen um die Leber- und Nierenregion (Dauer: ca. 45 min)
  • Auswertung der Aufnahmen
  • eventuell Spätaufnahmen nach Gabe eines Abführmittels bis zu 48 Stunden notwendig

Nebenschilddrüsendiagnostik

Die Nebenschilddrüsendiagnostik dient der Suche nach übermäßig stoffwechselaktiven und/oder vergrößerten Nebenschilddrüsen (Nebenschilddrüsenadenom). 

Patientenhinweise:

  • für die Nebenschilddrüsenszintigraphie wird ein aktuelles Szintigramm der Schilddrüse benötigt (entweder Schilddrüsenszintigraphietermin in unserer Abteilung vereinbaren oder aktuelle Aufnahme mitbringen)
  • keine Vorbereitung erforderlich (nicht nüchtern sein)
  • gültigen Überweisungsschein und Chipkarte mitbringen

Ablauf der Untersuchung:

  • einige Tage vor der Nebenschilddrüsenszintigraphie wird eine Schilddrüsenaufnahme angefertigt (siehe Ablauf Schilddrüsendiagnostik)
  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-MIBI) in eine Armvene
  • nach 10 min Wartezeit erfolgt eine Aufnahme vom Halsbereich (Dauer: ca. 5 min)
  • 30 min Wartezeit
  • es folgen Schichtaufnahmen vom Halsbereich (Dauer: ca. 40 min)
  • nach einer weiteren kurzen Wartezeit erfolgt eine Spätaufnahme (Dauer: ca. 5 min)
  • Auswertung der Aufnahmen
  • gegebenenfalls Ultraschall der Halsweichteile

Nierendiagnostik

Die nuklearmedizinische Nierendiagnostik wird zur Darstellung der Nierendurchblutung, der verschiedenen Teilfunktionen der Niere und des Harnabflusses genutzt.

Achtung:
Die Nierendiagnostik kann in unserer Abteilung nur für stationäre, vor- und nachstationäre Patienten, Privatpatienten (Selbstzahler) oder Patienten aus Fremdkrankenhäusern erfolgen.

Patientenhinweise:

  • Patienten müssen vor der Untersuchung gut hydriert sein (Erwachsene mind. 500 ml)
  • Patienten müssen nicht nüchtern sein

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • der Patient liegt direkt unter der Kamera während eine schwach radioaktive Substanz (Tc-99m-MAG3) in eine Armvene injiziert wird
  • die Aufnahme startet sofort und verfolgt die Ausscheidung über die Nieren (Dauer: ca. 25 min)
  • bei Erwachsenen erfolgen nach Aufnahmeende zwei Blutentnahmen im Abstand von 5 min (= Beurteilung der Filterfunktion der Niere)
  • bei verminderter Ausscheidung über die Nieren kann es notwendig sein eine weitere Aufnahmeserie anzuschließen (dafür wird ihnen eine Substanz injiziert, welche die Harnausscheidung anregt)
  • es erfolgen weitere Aufnahmen der Nierenregion (Dauer: ca. 15 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

Positronen-Emissions-Tomographie

Die PET dient vorallem der Beantwortung onkologischer, aber auch neurologischer und kardiologischer Fragestellungen. In seltenen Fällen wird sie auch zur Suche eines bis dato unbekannten Entzündungsherdes eingesetzt.



Untersuchungsmöglichkeiten: 

1. Ganzkörper-/Teilkörper-PET (onkologische Fragestellung)
2. Hirn-PET
3. PSMA-Liganden-PET (Prostata-Diagnostik)

Hinweis zur Kostenübernahme:
Ambulante PET-Untersuchungen werden für folgende Indikationen für alle gesetzlich versicherten Patienten von ihrer Krankenkasse übernommen:

Lungentumore (ICD10-Code: C34)

  • Pulmonaler Rundherd unklarer Dignität beim Risikopatient
  • Staging auf Fernmetastasen beim NSCLC / SCLC, wenn noch eine kurative Therapieintention besteht.
  • Begründeter(!) Rezidivverdacht (i.d.R. aus der CT) beim NSCLC / SCLC nach kurativer Primärtherapie

Hodgkin-Lymphom (ICD10-Code: C81.1)

  • Initiales Staging
  • Interims-PET nach 2 Zyklen leitliniengerechter Chemotherapie zum Entscheid über die Anzahl weiterer Chemotherapiezyklen

Lymphome bei Kindern (< 18 Jahre)

  • Initiales Staging
  • Interims-PET nach 2 Zyklen leitliniengerechter Chemotherapie zum Entscheid über die Anzahl weiterer Chemotherapiezyklen

Prüfung auf Vitalität bei Restlymphom (mind. 2,5 cm Durchmesser) nach Abschluss der Chemotherapie zur Entscheidung über eine Strahlentherapie

Prüfung auf Vitalität bei Restlymphom (mind. 2,5 cm Durchmesser) nach Abschluss der Chemotherapie zur Entscheidung über eine Strahlentherapie

Kopf-Hals-Tumore (KHT)

  • fortgeschrittene KHT zur Entscheidung über eine Neck dissectio
  • unbekannter HNO-Primärtumor zur Entscheidung über eine Neck dissection
  • Verdacht auf ein Rezidiv eines primär kurativ therapierten Larynxkarzinoms zur Einsparung der starren Endoskopie

Grundsätzlich muss ein interdisziplinärer Beschluss (am besten ein Tumorboard-Beschluss) darüber vorliegen, dass eine PET-Untersuchung notwendig ist. Sie benötigen am Tag der Untersuchung nur noch einen gültigen Überweisungsschein. 


Für alle anderen Diagnosen können sich gesetzlich Versicherte von Ihrer Krankenkasse individuell beraten lassen und eine schriftliche Kostenübernahmeerklärung einholen. Diese ist dann am Untersuchungstag mit dem Überweisungsschein vorzulegen. Andernfalls ist die Untersuchung nur im Rahmen eines stationären Aufenthaltes möglich.


Private Krankenversicherungen ersetzen ihren Versicherten in der Regel die Kosten für die ambulante PET-Untersuchung für alle Diagnosen ohne vorherige Beantragung. Eine mündliche Zusage ist jedoch auch dort wünschenswert.

1. Ganz-/Teilkörper-PET mit FDG

Patientenhinweise:

  • Patienten müssen am Untersuchungstag unbedingt nüchtern erscheinen (Wasser und ungesüßter Tee sind erlaubt)
  • Überweisungsschein und ggf. PET/CT-Kostenübernahmeerklärung der Krankenkasse sind mitzubringen, wenn ambulant
  • für stationäre Patienten gilt: Nüchternblutzucker (vom Untersuchungstag) mitbringen und ein funktionstüchtiger intravenöser Zugang

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Prüfung des intravenösen Zugangs
  • danach erfolgt die Injektion des Radiopharmakons (F-18-FDG)
  • 60 min nach dieser Injektion beginnen die Aufnahmen.
  • Während dieser Zeit soll der Patient etwas Wasser trinken, um die Verteilung und Ausscheidung des Radiopharmakons günstig zu beeinflussen 
  • Die Aufnahmedauer beträgt ca. 20 bis 30 min. beim Erwachsenen (im Liegen)
  • Auswertung der Aufnahmen

2. Hirn-PET


Patientenhinweise:

  • Patienten müssen unbedingt nüchtern erscheinen (Wasser und ungesüßter Tee sind erlaubt)
  • für stationäre Patienten muss ein Nüchternblutzucker vom Untersuchungstag vorliegen
  • PET-Antrag mitbringen

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • der Patient liegt 20 min mit geschlossenen Augen und so entspannt wie möglich auf einer Liege (es darf keine Musik gehört werden)
  • danach Injektion der radioaktiven Substanz (F-18-FDG) in eine Armvene
  • es erfolgt eine weitere Wartezeit über 45 min in entspannter Liegeposition und mit geschlossenen Augen
  • danach Aufnahme der Verteilung des FDG im Hirn (Dauer: ca. 15 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

3. PSMA-Liganden-PET (Prostata-Diagnostik) 


Die PSMA-Liganden-PET ist eine neuere Untersuchungsmethode für Patienten mit Prostatakarzinom. Wir bieten unseren Patienten seit Juni 2017 in enger Kooperation mit den urologischen Praxen der Region diese Möglichkeit der hochspezialisierten bildgebenden Diagnostik an. 

Hinweis zur Kostenübernahme:
AOK-PLUS versicherte Patienten wenden sich nach Rücksprache mit Ihrem Urologen mit Ihrem Untersuchungswunsch direkt an uns. Am Untersuchungstag ist dann die Vorlage eines Einweisungsscheines erforderlich. Sie müssen weiterhin unbedingr alle Vorbefunde zur Vorstellung im klinikinternen urologischenTumorboard bereitstellen! (Tel. 0371-33333752)
Patienten anderer gesetzlicher Kassen beantragen bitte in Zusammenarbeit mit Ihrem behandelnden Urologen eine Kostenübernahme bei ihrer Krankenkasse. Zusätzlich benötigen Sie dann am Untersuchungstag noch einen ambulanten Überweisungsschein für die Nuklearmedizin.
Private Krankenversicherungen ersetzen ihren Versicherten die Kosten für die ambulante PSMA-PET in der Regel ohne vorherige schriftliche Beantragung. Eine informelle Zusage ist ggf. in Ihrem Interesse trotzdem wünschenswert.

Schilddrüsendiagnostik

Die Schilddrüsendiagnostik dient der Darstellung von Schilddrüsenarealen mit erhöhtem bzw. vermindertem Stoffwechsel (heiße bzw. kalte Knoten).

Patientenhinweise:

  • Schilddrüsenmedikamente sollten 4 - 6 Wochen vor dem Termin abgesetzt werden (bei Fragen: 0371/ 333 33752)
  • eine Untersuchung mit jodhaltigem Kontrastmittel sollte länger als 3 Monate zurückliegen
  • Patienten müssen nicht nüchtern sein
  • gültigen Überweisungsschein und Chipkarte mitbringen

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Blutentnahme zur Bestimmung der Schilddrüsenlaborwerte und Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Pertechnetat) in eine Armvene
  • Wartezeit von 15 - 20 min und anschließend Aufnahme der Schilddrüse an der Kamera (Dauer: ca. 5 min)
  • Auswertung der Aufnahmen
  • gegebenenfalls erfolgt durch den Arzt noch eine Ultraschalluntersuchung (Sonographie) der Halsweichteile oder eine Feinnadelpunktion (Gewebeentnahme aus einem Schilddrüsenknoten)

Da die Auswertung der Blutwerte einige Zeit in Anspruch nimmt, wird der vollständige Befund dem Überweiser ca. nach 1 - 2 Wochen zugeschickt.

Speicheldrüsenszintigraphie

Mit dieser Untersuchung wird die Funktion der Ohr- und Unterkiefer-speicheldrüsen geprüft. 

Patientenhinweise:

  • Patienten müssen am Untersuchungstag nüchtern sein

Ablauf der Untersuchung:

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Pertechnetat) direkt unter der Kamera mit sofortigen Aufnahmebeginn (Dauer: ca. 30 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

Gastrointestinale Diagnostik

Untersuchungsmöglichkeiten:

1. Oesophagus (Speiseröhren-) Szintigraphie 
2. Magenentleerungsszintigraphie 
3. Meckel-Scan (Szintigraphie eines Meckelschen Divertikels) = Suche nach versprengter Magenschleimhaut im Darm

Patientenhinweise:

  • bei allen 3 Untersuchungsmöglichkeiten müssen Patienten unbedingt nüchtern sein und sollten Medikamente, welche die Magen-Darm-Passage beeinflussen, erst nach der Untersuchung einnehmen
  • bei der Magenentleerungsszintigraphie ist es notwendig, dass Patienten einen Naturjoghurt mitbringen
  • Überweisungsschein und Chipkarte mitbringen

1. Ablauf Speiseröhrenszintigraphie

  • Aufklärungsgespräch durch den Arzt
  • vor der Kamera sitzend schluckt der Patient einen mit geringer Radioaktivität (Tc-99m-Pertechnetat) getränkten Esslöffel Haferflocken
  • im direkten Anschluss beginnen die Aufnahmen, währenddessen noch öfters Schlucken nach Aufforderung (Dauer: ca. 10 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

2. Ablauf Magenentleerungsszintigraphie

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • der mitgebrachte Naturjoghurt wird mit geringer Aktivität (Tc-99m-Pertechnetat) versetzt und vom Patienten zügig verzehrt
  • danach werden im Liegen unter der Kamera Aufnahmen angefertigt, die die Magenentleerung über 60 bis maximal 90 Minuten darstellen
  • bei Entleerungsstörungen können noch weitere Spätaufnahmen nötig sein
  • Auswertung der Aufnahmen

3. Ablauf Meckel-Scan

  • Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Injektion eines Medikaments in eine Armvene, welches die Aufnahme unserer Untersuchungssubstanz in die Magenschleimhaut erhöht
  • 20 min später erfolgt unter der Kamera die Injektion einer schwach radioaktiven Substanz (Tc-99m-Pertechnetat) -> Aufnahme beginnt (Dauer: ca. 15 min)
  • anschließend Aufnahme des Bauchraums (Dauer: ca. 5 min)
  • im Einzelfall können spätere Aufnahmen notwendig sein
  • Auswertung der Aufnahmen

Somatostatinrezeptorszintigraphie

Diese Untersuchung dient der Suche nach bösartigen Tumoren und Metastasen, welche auf Ihre Oberfläche Somatostatin-bindende Rezeptoren aufweisen. 

Patientenhinweise:

  • Patienten werden an 2 aufeinanderfolgenden Tagen in unserer Abteilung vorstellig
  • Patienten müssen nicht nüchtern sein, dürfen aber nur leichte Kost (Joghurt, Suppe) am Morgen des 1. Untersuchungstages zu sich nehmen
  • Chipkarte und Überweisungsschein mitbringen


Ablauf der Untersuchung:

  • 1. Untersuchungstag: Aufklärungsgespräch mit dem Arzt
  • Injektion einer radioaktiven Substanz (Tc-99m-Tectrotyd) in eine Armvene
  • Wartezeit von 4 - 6 Stunden (Patient darf in dieser Zeit die Abteilung verlassen)
  • Ganzkörperaufnahme im Liegen unter der Kamera (Dauer: ca. 30 min)
  • der Patient darf nach Hause gehen

  • 2. Untersuchungstag (Zeitpunkt wird am Vortag mitgeteilt)
  • Ganzkörperaufnahme im Liegen unter der Kamera (Dauer: ca. 30 min), sowie Anfertigung von Schnittbildern des Bauchbereiches (Dauer: ca. 45 min)
  • Auswertung der Aufnahmen

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.