Suche starten

English
Kliniken / InstituteBehandlungszentrenAktuellesPatienten / BesucherWir über unsQualitätForschungBildungPflegePartnerZuweiser
Stellenangebote
 
Veranstaltungen
 
Presseinformationen
Archiv 2016
Archiv 2015
Archiv 2014
Archiv 2013
Archiv 2012
Archiv 2011
Archiv 2010
Archiv 2009
Archiv 2008
Archiv 2007
Archiv 2006
 
Marketing / Öffentlichkeitsarbeit
 
Zeitschrift Klinoskop
 
Fortbildungen für Ärzte und medizinische Veranstaltungen
 
Kunstraum des Klinikums
 
Seminarkalender
 
Immobilienangebote Praxen / Gewerbeflächen / Wohnungen
 
 
Presseinformationen

In diesem Segment finden Sie eine Auswahl der Presseinformationen der Klinikum Chemnitz gGmbH, aktuell und seit 2006 im Archiv.
8. Februar 2017
Klinikum Chemnitz: umfassend auf die erwartete Influenza-Welle vorbereitet gewesen
Die Grippewelle ist nun in der Region massiv angekommen, auch wenn Anke Protze (Stellv. Amtsärztin im Gesundheitsamt der Stadt Chemnitz) darauf hinweist, dass es sich noch nicht um eine Epidemie handelt. Vor allem im Osten und im Süden Deutschlands sind aber zahlreiche Menschen an der Virusgrippe erkrankt. In Chemnitz sei innerhalb einer Woche eine Verdopplung der registrierten Influenzafälle auf 252 Fälle* zu verzeichnen gewesen.

"Wir sind durch die Erfahrungen der vergangenen Jahren und die Beachtung der Prognosen durch die Infektionsexperten vom Robert-Koch-Institut gut auf die laufende Grippewelle vorbereitet gewesen", so Oberarzt Steve Rößler, Leiter der Infektionsabteilung der Klinik für Innere Medizin II und der Abteilung Krankenhaus- und Umwelthygiene. Der Infektionsexperte bittet alle Angehörigen, von einen Patientenbesuch Abstand zu nehmen, wenn man selbst an einem grippalen Infekt oder gar an einer Virusgrippe leidet: "Wir haben leider schon mehrere Fälle registrieren müssen, wo sich Patienten bei ihren Besuchern mit einer Grippe angesteckt haben und nun eine zusätzliche Komplikation haben. Dies lässt sich leicht vermeiden", so Steve Rößler.

Im Zuge des aktuellen Influenza-Geschehens mit derzeit 80 Grippe-Patienten im Klinikum, davon sieben intensivpflichtige Patienten, wurde inzwischen eine Kohortierung der Patienten in mehreren Stationen umgesetzt, um eine Ansteckung anderer Patienten und des Personals zu verhindern. Stationär werden Patienten mit schweren Krankheitsverläufen behandelt, die zudem Komplikationen wie eine Lungenentzündung entwickelt haben. In der Regel handelt es sich dabei um ältere Menschen und Patienten mit schweren Begleiterkrankungen. Zum Schutz der Mitarbeiter vor Ansteckung werden spezielle Schutzmasken und Schutzkittel verwendet, die nach dem Verlassen des Zimmers in die Entsorgung gehen. Parallel wurde ein entsprechendes Testgerät (GenExpert-PCR) im Zentrum für Diagnostik des Klinikums in Betrieb genommen, um für alle Patienten, die über die Notaufnahme eingewiesen worden sind, ein schnelles valides Testergebnis auf Influenza-Viren zu erhalten und sofort über eine Zuweisung in die entsprechenden, abgeschirmten Bereiche entscheiden zu können.

Zudem hatte die Geschäftsführung im Herbst eine interne Kampagne für eine Grippeschutzimpfung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gestartet, die gut angenommen wurde. Mitarbeiter in den besonders sensiblen Bereichen wie der Zentralen Notaufnahme, der Hämatologie, der Intensivstationen und der Kinder- und Jugendmedizin haben einen besonderen 4-fach Impfstoff anstelle des herkömmlichen 3-Fach-Impfstoffes gegen eine Grippeinfektion erhalten. "Durch unsere konzentrierten und vorausschauenden Maßnahmen gegen die drohende Grippewelle können wir ohne Einschränkungen weiter in allen Bereichen Patienten aufnehmen", so Prof. Dr. med. Jens Oeken, Ärztlicher Direktor des Klinkums Chemnitz.

Die Grippewelle habe besonders früh begonnen und sei jetzt schon deutlich stärker als bei einem moderaten Verlauf, sagte Lothar Wieler (Präsident des Robert-Koch-Instituts RKI) gegenüber den Ruhr Nachrichten. "Offiziell gemeldet sind bisher 27.000 Grippefälle aus dem gesamten Bundesgebiet, darunter 85 Todesfälle, insbesondere bei älteren Menschen." Es werden jedoch lange nicht alle Fälle gemeldet. Denn viele Patienten erkennen gar nicht, dass sie die Grippe haben und nicht bloß eine Erkältung. Die Symptome einer Grippe ähneln mit Halsschmerzen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie trockenem Reizhusten denen eines grippalen Infekts. Hinzu kommt oft hohes Fieber.

*Tagesaktuelle Zahlen sind über das Gesundheitsamt zu erfragen.

Ihre Ansprechpartner:
Oberarzt Steve Rößler
Klinik für Innere Medizin II
Bürgerstraße 2
09113 Chemnitz
Tel.: 0371/333-42641
Fax: 0371/333-42643
E-Mail: s.roessler@skc.de

Uwe Kreißig
Abt. Marketing/Öffentlichkeitsarbeit
(i. A. der Klinikum Chemnitz gGmbH)
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz
Tel.: 0371/333-32441
Fax: 0371/333-32442
Mobil: 0152/22660373
E-Mail: kreissigu@skc.de
Download der Pressemitteilung ( 33 KB PDF Format )
30. Januar 2017
Prof. Dr. med. Bernhard Rosengarten ist neuer Chefarzt der Klinik für Neurologie
Download der Pressemitteilung ( 33 KB PDF Format )
Prof. Dr. med. habil. Bernhard Rosengarten
Prof. Dr. med. Bernhard Rosengarten ( 3.2 MB PJPEG Format )
14. Januar 2017
Hertha BSC siegt beim Turnier um den Wanderpokal des Klinikums Chemnitz
Download der Pressemitteilung ( 74 KB PDF Format )
Die Siegermannschaft von Hertha BSC beim Turnier um den Wanderpokal des Klinikums Chemnitz 2017 der U12.

Hinweise an Medien: Das anhängende Foto kann mit Quellenangabe im Zusammenhang mit der Presseinformation honorarfrei verwendet werden.
Foto: Kreißig / Klinikum Chemnitz

Die Siegermannschaft Hertha BSC beim Turnier um den Wanderpokal ( 6.6 MB PJPEG Format )
13. Januar 2017
Internationales Fußball-Hallenturnier für U12-Junioren um den Wanderpokal des Klinikums Chemnitz
Download der Pressemitteilung ( 79 KB PDF Format )
1. Januar 2017
Um 0.09 Uhr geboren: Niklas ist das Neujahrsbaby in unserer Geburtshilfe
Babys in Chemnitz
Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Download der Pressemitteilung ( 31 KB PDF Format )
Neujahrsbaby Niklas mit Mama Nancy Krumpfe ( 5.5 MB PJPEG Format )
 

 
 
Menü Service Postanschrift  
       
Kliniken / InstituteBehandlungszentrenAktuellesPatienten / BesucherWir über unsQualitätForschungBildungPflegePartnerZuweiser
Kontakt Impressum Übersicht Textversion Klinikum Chemnitz gGmbH
Flemmingstraße 2
09116 Chemnitz

Telefonzentrale: 0371/333-0
E-Mail: kontakt@skc.de