Klinikum Chemnitz weist nachdrücklich auf Mund-Nasen-Bedeckung hin

| Datum: Freitag, den 18.09.2020 um 13:10 Uhr

Covid 19
Klinikum Chemnitz weist nachdrücklich darauf hin, im Krankenhaus eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen

Chemnitz – Die Gefahr, sich mit SARS-CoV-2 zu infizieren und schwer an COVID-19 zu erkranken, besteht nach wie vor. Die aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) in Berlin belegen, dass die Zahl der Infizierten wieder ansteigt und bundesweit zahlreiche COVID-19-Ausbrüche auftreten. Vor allem bei Reiserückkehrern und im Zusammenhang mit Feiern im Familien- und Freundeskreis, aber auch in Alten- und Pflegeheimen sowie Krankenhäusern und Gemeinschaftseinrichtungen werden wieder Fallhäufungen beobachtet.

Mund-Nasen-Bedeckungen in Kombination mit Abstandhalten und Händehygiene (AHA-Regel) stellen eine sehr sichere Maßnahme zur Vermeidung der Verbreitung von Viren und damit zugleich zum Schutz vor einer Ansteckung dar. Wir sind als Großkrankenhaus der Maximalversorgung auf diese Maßnahmen angewiesen, um unsere Patienten und die Mitarbeiter zu schützen und auch in den kommenden Monaten die medizinische Versorgung der Menschen Südwestsachsens sicherzustellen.

Deshalb weist die Leitung des Klinikums nachdrücklich darauf hin, dass ausnahmslos jeder, der die Gebäude des Klinikums Chemnitz betritt, während seines Aufenthalts eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen hat. Dies wird künftig verstärkt kontrolliert und unter Anwendung des Hausrechts umgesetzt.

Download der Pressemitteilung ( 151,55 KB, pdf )

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.