Aktuelles Baugeschehen

Das Klinikum Chemnitz setzt große Infrastrukturprojekte um und sorgt auch auf diese Weise dafür, die Versorgung der Region über die nächsten Jahre hinaus dauerhaft auf maximalem Niveau zu stabilisieren und weiter zu verbessern. Zur Finanzierung werden neben Eigenmitteln Fördergelder eingesetzt, die die Geschäftsführung unter anderem aus dem Krankenhausstrukturfonds eingeworben und vom Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz erhalten hat.

Neubau von Haus 9: Größtes Einzelbauvorhaben des Klinikums seit Jahrzehnten

Für insgesamt rund 87,77 Millionen Euro soll bis Ende 2022 ein vierstöckiger, zweiflügeliger Trakt an der Südseite des Hauptstandortes Flemmingstraße 2 entstehen, verbunden mit umfangreichen Umbauarbeiten in den bestehenden Häusern 1, 2 und 3. Ziel ist die Zentralisierung der Kliniken für Neurologie und Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie sowie die Neustrukturierung der Hals-Nasen-Ohrenheilkunde/Kopf- und Halschirurgie sowie der Augenheilkunde am Standort Flemmingstraße. Weitere Flächen sind für ein hochmodernes OP- und Eingriffszentrum am Standort sowie technische Infrastruktur vorgesehen. Weitere Bilder zum Baufortschritt finden Sie unter dem Link zum Standort Flemmingstraße 2 oben.

 

Meilensteine Neubau Haus 9

22. April 2021 | Richtfest

Mit kräftigen Hammerschlägen trieben Sven Schulze (Oberbürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender des Klinikums Chemnitz), Michael Bockting (Abteilungsleiter Sozialversicherung und Krankenhauswesen aus dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt) sowie Dirk Balster und Dr. Thomas Jendges (die beiden Geschäftsführer des Klinikums) beim Richtfest am 22. April 2021 jeweils einen Nagel in einen Holzbalken. Dies symbolisiert den Abschluss des Rohbaus inklusive Dach für den Neubau Haus 9. Nach diesem wichtigen Meilenstein beginnen die Innenbauarbeiten am Haus.

7. Mai 2020 | Grundsteinlegung

Mit je einem Hammerschlag haben Sachsens Gesundheitsministerin Petra Köpping, die Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Klinikums Chemnitz, Barbara Ludwig, und der Kaufmännische Geschäftsführer des Klinikums, Dirk Balster, am 7. Mai 2020 gemeinsam symbolisch den Grundstein für Haus 9 gelegt. Der Neubau ist das größte Einzelbauvorhaben des Klinikums seit Jahrzehnten. Im Grundstein wurde eine Kapsel aus Kupfer versenkt, die eine Chemnitzer Ausgabe der Freien Presse des Tages, Bauzeichnungen, einen Mund-Nasen-Schutz, ein Skalpell und eine OP-Klemme, verschiedene Euromünzen und die Urkunde zur Grundsteinlegung enthält.
 

15. August 2019 | Baugrube wird ausgehoben

Auf den Baustellen des Klinikums Chemnitz geht es zügig voran: Beim größten Bauprojekt des Krankenhauses seit Jahrzehnten – dem Neubau von Haus 9 am Standort Flemmingstraße – wird die Baugrube ausgehoben.

1. Juli 2019 | Ministerin übergibt Förderbescheid

Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch hat am 1. Juli 2019 einen Fördermittelscheck in Höhe von rund 64 Millionen Euro an die Geschäftsführung des Klinikums Chemnitz übergeben. Die Förderung setzt sich aus Mitteln des Freistaats und des Krankenhausstrukturfonds des Bundes zusammen. Damit wird das Strukturprojekt Neubau Haus 9 gefördert, das größte Einzelbauvorhaben des Maximalversorgers seit Jahrzehnten.

8. März 2019 | Erster Spatenstich

Mit dem symbolischen ersten Spatenstich haben Sachsens Gesundheitsministerin Barbara Klepsch, die Oberbürgermeisterin und Aufsichtsratsvorsitzende des Klinikums Chemnitz, Barbara Ludwig, und der Kaufmännische Geschäftsführer des Klinikums, Dirk Balster, am 8. März 2019 gemeinsam den Startschuss für das größte Einzelbauvorhaben des Klinikums seit der Wende gegeben.

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.