Flemmingstraße 4

Wir bauen für Sie an unserem Standort Flemmingstraße 4, um Ihren Aufenthalt hier bei uns im Klinikum Chemnitz noch angenehmer zu gestalten. Darüber hinaus verkürzen wir so für Patienten und Mitarbeiter die Wege und organisieren die Abläufe effizienter. Dies steigert die Qualität der medizinischen Versorgung weiter.

 

 

 

Flemmingstraße 4 | 3D-Ansicht (SO)

Flemmingstraße 4 | Plandarstellung

Flemmingstraße 4 | 3D-Ansicht (NW)

EKZ - Eltern-Kind-Zentrum (Haus G)

Das Klinikum Chemnitz setzt große Infrastrukturprojekte um und macht sich damit auf den Weg, die Versorgung der Region über die nächsten Jahre hinaus dauerhaft auf maximalem Niveau zu stabilisieren und noch weiter zu verbessern. Um die Finanzierung zu sichern und die Projekte zu ermöglichen, hat die Geschäftsführung Fördermittel aus dem Krankenhausstrukturfonds eingeworben, sowie beim Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz beantragt und erhalten.

Das Eltern-Kind-Zentrum (EKZ/ Haus G) stellt ein weiteres Bau- und Sanierungsvorhaben des Klinikums Chemnitz am Standort der Frauen- und Kinderklinik in der Flemmingstraße 4 dar. Voraussetzung für die Einstufung als Perinatalzentrum Level 1, ist neben anderen Kriterien, vor allem die räumliche Nähe von Entbindungsstation zu dem OP-Bereich und der Neugeborenen-Intensivstation. Diese ist durch die Verbindung der Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe mit der Klinik für Kinder- und Jugendmedizin an einem Standort bereits gegeben. Mit dem Neubau des EKZ (Haus G), wird jedoch eine neue Stufe in der Versorgung der kleinsten Patienten und ihrer Mütter erreicht (siehe Bilder oben). Denn das Haus G ermöglicht die Wand-an-Wand-Lage von Entbindungsbereich, OP und Neonatologie.

Ein Jahr nach der Übergabe des Fördermittelbescheids und umfänglichen Planungen, begannen im Mai 2017 der Tiefbau und die Erschließung des Neubaus. Die Besonderheit bei diesem Bauprojekt ist, dass im ersten Schritt eine neue Umformer-Station (U-Station) entsteht. In dieser wird die externe Fernwärmeversorgung mit hohen Temperaturen auf die benötigten niedrigeren Temperaturen für die interne Nutzung umgewandelt. Das Haus G verbindet nach seiner Fertigstellung, die für Oktober 2019 geplant ist, die Frauenklinik (Häuser A und C) und Kinderklinik (Häuser B und D). An den Entbindungsbereich im Haus C schließt sich dann künftig der Bereich Sectio-OP an. Daran wiederum schließen sich die Neonatologie und die Pädiatrische Intensivstation an. Der bestehende Aufzugturm neben Haus D und der Verbindungsgang schließen zur Rettungsstelle an. Die Nachsorgepflege und der Elternbereich sind später optimal in der ersten Etage Tür an Tür angeordnet. Ein Flur ermöglicht den direkten Übergang für die Wöchnerinnen zu den neonatologischen Bereichen. Eine neue Verbindungsbrücke schafft die Anbindung an die Gynäkologie im Haus A.

SPZ – Sozialpädiatrisches Zentrum (Haus H)

Das Sozialpädiatrische Zentrum Chemnitz (SPZ/ Haus H) leistet als medizinische Diagnostik- und Therapieeinrichtung seit mehr als 25 Jahren wirkungsvolle Arbeit für die junge Generation und ist professionelle Anlaufstelle für die Behandlung und Rehabilitation behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder. 

„Das bestehende Gebäude in der Markersdorfer Straße wird den medizinischen und psychosozialen Anforderungen an ein modernes SPZ, welches als Institution interdisziplinärer ambulanter Krankenbehandlung eine komplexe diagnostische und therapeutische Aufgabe erfüllt, nicht mehr gerecht“, sagt Thomas Hohlfeld, Geschäftsführer der Poliklinik gGmbH. Das Förderprogramm der Sächsischen Aufbaubank (SAB) ermöglicht der Poliklinik einen Neubau am Standort des Klinikums Chemnitz. Hierzu ist ein dreigeschossiges Gebäude (ohne Unterkellerung) in L-Form geplant, das sich künftig ganz nah zum neu geplanten Eltern-Kind-Zentrum (EKZ/ Haus G), sowie der bestehenden Kinderklinik (Häuser B und D) befinden wird. Die dort jeweils angesiedelten Funktionen ergänzen sich ideal. Das Ende des Bauprojekts ist für 2021 vorgesehen.

Haupteingang - Haus A

Der Umbau des Haupteingangs wird den barrierefreien Zugang zu den Häusern A und B ermöglichen. So sind künftig die Eingangsbereiche der Kliniken für Frauenheilkunde und Geburtshilfe (Häuser A und C) sowie für Kinder- und Jugendmedizin (Häsuer B und D) über niveau-gleiche Brücken im Erdgeschoss verbunden. Die Baumaßnahme begann bereits im April 2018 und wurde im Juli 2018 fertiggestellt. Der Umbau des Aufzugs soll voraussichtlich bis 2021 (nachdem die pädiatrische Onkologie F230 in das Haus D umgezogen ist) fertiggestellt sein.

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.