Patienteninformationen

Was brauche ich zur ambulanten oder stationären Behandlung bzw. was muss im Vorfeld beachtet werden?

  • Ein-/Überweisungsschein vom niedergelassenen Arzt
  • Terminabsprache telefonisch (siehe Menüpunkt Kontakt)
  • Kontrolle der Medikamenteneinnahme auf Gerinnungsmedikamente (beispielsweise Aspirin, ASS) und Diabetesmedikamente (beispielsweise Metformin) durch ambulanten Arzt, Wechsel oder Absetzen der Medikamente
  • Bei Patienten unter 18 Jahren muss zwingend ein Erziehungsberechtigter anwesend sein. Vollmachten allein genügen nicht.
  • Bei eingeschränkten Deutschkenntnissen ist ein Dolmetscher nötig

Was sollte ich mitbringen?

  • Krankenkassenversicherungskarte
  • Einweisungsschein
  • Röntgenbilder, CT und MRT Befunde auf CD
  • Befunde, Arztbriefe (falls vorhanden)
  • Wenn spezielle Kostenübernahme-Erklärung der Krankenkasse erforderlich ist, bringen Sie diese zur Aufnahme bitte mit. (beispielsweise bei Operationen der äußeren Nase oder Ohranlegeoperationen)
  • Liste der einzunehmenden Medikamente oder die Medikamente selbst
  • evtl. Allergiepass, Schrittmacherausweis, Röntgenpass
  • Sachen für den eigenen Bedarf (2-3 Schlafanzüge, Unterwäsche, Handtücher, Waschzeug je nach Aufenthaltsdauer, leichte Schuhe, Haus- oder Trainingsanzug, Bademantel)
  • möglichst keine Wertsachen
  • falls vorhanden: Brille, Hörgerät

Erster Tag im Krankenhaus - Was ist zu beachten?

Beachten Sie bitte das Sie vor einem geplanten operativen oder auch endoskopischen Eingriff über 10 Tage kein Aspirin oder aspirinähnliche Medikamente eingenommen haben dürfen, da dadurch das Blut langfristig verdünnt wird und somit das Risiko einer Nachblutung erhöht ist. Sprechen Sie bitte mit Ihrem ambulanten Arzt, ob eventuell  eine Umstellung auf ein anderes Medikament notwendig ist.

Sie brauchen am Aufnahmetag nicht nüchtern erscheinen (Ausnahme: verabredete Operation am gleichen Tag).

Die Aufnahmeuntersuchungen erstrecken sich über den gesamten Vormittag/Mittag. Bitte planen Sie dies ein.

  • Anmeldung am Aufnahmetag 7.30 Uhr an der Hauptkasse in der Eingangshalle (Glasanbau)
  • mit den erhaltenen Unterlagen Vorstellung in unserer Funktionsabteilung im Kellergeschoß (Haus 2)
  • Sie erhalten Informationsmaterial, welches Sie in aller Ruhe im Warteraum lesen und ausfüllen.
  • nachfolgend Durchführung des Arztgespräches, der Aufnahmeuntersuchungen, Labor, Anästhesievorstellung, ggf. Röntgen, Ultraschall, audiologische Untersuchungen usw.
  • Fahrt mit dem Fahrstuhl in die 2. oder 9. Etage, wo sich unsere Stationen befinden
  • 13.00 Uhr wird der Chefarzt oder ein Stellvertreter Sie nochmals auf Station im Behandlungszimmer untersuchen um den Behandlungsablauf genau festzulegen.
  • Entfernen Sie sich bitte nur nach Rücksprache mit dem Pflegepersonal von Station, damit man Sie für evtl. auch ungeplante Untersuchungen, Behandlungen oder Gespräche finden kann.

Am Tag der Operation darf nicht geraucht werden, da sonst keine Narkose möglich ist. Auf den Stationen, auch auf dem Balkon herrscht Rauchverbot. Es sind außerhalb des Hauses speziell für Raucher eingerichtete Areale eingerichtet.

Die Dauer des stationären Aufenthaltes richtet sich nach der zu behandelnden Erkrankung und der durchgeführten Operation.

Besuchszeiten

Täglich von 14  ̶  19 Uhr.
Andere Besuchszeiten sollten mit dem Stationspersonal abgesprochen werden.

Vorgehen und Verlauf bei ambulanten Operationen

Am Vorbereitungstag

  • erfolgt das gleiche Procedere wir bei einer stationären Aufnahme, Arztgespräch, Aufklärung, Narkosevorstellung, usw.

Operationstag ambulantes Operieren

  • Am OP-Tag müssen die Patienten früh 7.00 Uhr nüchtern (Rauchverbot) auf Station N025 (Kinder) oder im ambulanten OP- Zentrum erscheinen (dies wird Ihnen am Vorbereitungstag mitgeteilt).
  • Bei Kindern: Hausschuhe, Kuscheltier, Wechselunterwäsche bitte mitbringen.
  • Nach erfolgter Operation werden die Patienten gegen 14:30 Uhr nochmals vom HNO-Arzt und Anästhesisten untersucht und können bei Wohlbefinden und zeitgerechtem Lokalbefund nach Hause entlassen werden.
  • Achtung: Bitte abholen lassen! Nach Anweisung der Narkoseärzte darf bei Kindern die Betreuende Person nicht gleichzeitig der Autofahrer sein!

1. postoperativer Tag

Je nach Operation ist eine 2. Vorstellung am Folgetag erforderlich. Die Kinder werden auf unserer Kinderstation (N025) und die Erwachsenen in unserer Funktionsabteilung untersucht. (Die genaue Uhrzeit wird Ihnen bei Entlassung mitgeteilt)

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.