eHealthSax: 359.000 Euro Förderung vom Freistaat Sachsen für IT-Projekte am Klinikum

| Datum: Donnerstag, den 28.01.2021 um 13:35 Uhr

Nach 2019 hat das Klinikum Chemnitz auch 2020 von der Förderung des Freistaates Sachsen nach der sogenannten Richtlinie eHealthSax (Teil B) profitiert. Die Landesregierung unterstützt mit dieser speziellen Förderung ausschließlich Projekte von Krankenhäusern im Bereich IT und Digitalisierung von Prozessen in Medizin, Pflege und Verwaltung. Damit soll den Häusern außerhalb der engen DRG-Budgets zur Vergütung von Behandlungen beim Fortschreiben der Digitalisierungsprozesse unter die Arme gegriffen werden. Im vergangenen Jahr hat das Klinikum IT- und Digitalisierungsprojekte im Wert von über einer Million Euro umgesetzt. Davon stammen knapp 359.000 Euro aus eHealthSax-Förderung der sächsischen Landesregierung.

Der größte Teil der eHealthSax-Fördermittel wurde für die Beschaffung von Laptops und iPads und der dazugehörigen Lizenzen ausgegeben, um ein mobiles Arbeiten zu ermöglichen. Mit der Implementierung von Spracherkennungslizenzen, einem weiteren großen Teilprojekt 2020, können die Zeit bis zur Erstellung des Arztbriefes und der Behandlungsdokumentation verkürzt werden, Mediziner die Arztbriefe effektiv selbst erstellen und ärztliche Mitarbeiter und den Schreibdienst entlasten. Schnelle Information, auch innerhalb eines Unternehmens, ist zu einem wichtigen Faktor der Kommunikation geworden. Das rund 15 Jahre alte Intranet des Klinikums Chemnitz konnte dieser Entwicklung nicht mehr Rechnung tragen und wird deshalb schrittweise abgelöst. Im ersten Schritt wurde ein Tool für News beschafft und eingerichtet, um nicht nur alle 3000 Mitarbeiter im Klinikum, sondern auch in den meisten Tochtergesellschaften künftig besser und schneller zu erreichen. Für veraltete PC-Hardware im OP- und Anästhesiebereich konnte Ersatz in Form von modernen und sicheren All in One PC gekauft werden. Neue PC-Arbeitsplätze werden schrittweise in patientennaher Umgebung in den Operationsbereichen, in den Ausleitungsräumen sowie am Patientenbett installiert.

Ein IT-Projekt mit einer enorm weitreichenden Wirkung sogar über das Klinikum Chemnitz hinaus ist die Etablierung eines Lernmanagementsystems am Haus. Mit der neuen eLearning-Plattform auf Basis von Moodle können zum Beispiel virtuell Kurse angeboten werden, die wie jetzt in Pandemie-Zeiten als Präsenzveranstaltung ausfallen mussten. Bestehende digitale Lerninhalte für Pflegeberufe sind bereits von einem Altsystem in das Neue „umgezogen“. Damit kann das Bildungszentrum des Klinikums für Mitarbeiter wie externe Interessenten jederzeit Lern- und Lehrinhalte vermitteln. Die Studierenden des Modellstudiengang Humanmedizin am Medizincampus Chemnitz der TU Dresden werden über die neue Plattform Lehrinhalte auch selbstständig erarbeiten und überprüfen können. Die Plattform wird innerhalb kürzester Zeit an Inhalten gewinnen, da künftig vieles im Arbeitsalltag auch über kurze Lehrfilme vermittelt werden kann.

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.