Prof. Dr. Matthias Kirsch ist neuer Chefarzt der Neurochirurgie

| Datum: Donnerstag, den 01.12.2022 um 10:00 Uhr

Prof. Dr. med. Matthias Kirsch ist seit heute Chefarzt der Klinik für Neurochirurgie des Klinikums Chemnitz. Der Aufsichtsrat der Klinikum Chemnitz gGmbH hatte ihn in seiner Sitzung im Juni dieses Jahres in diese Position berufen. Der 55-Jährige war zuletzt als Chefarzt der Neurochirurgie in der Asklepios Klinik Schildautal Seesen tätig. Prof. Kirsch folgt auf Prof. Dr. Ralf Steinmeier, der die Klinik von 2004 bis Mai 2022 geleitet hat und seit 1. Juni Medizinischer Geschäftsführer des Klinikums ist. Dr. Sven-Axel May hat die Neurochirurgie seitdem kommissarisch geführt.

„Ich freue mich als Medizinischer Geschäftsführer und als Neurochirurg, dass wir die Leitungsposition der Klinik für Neurochirurgie mit einem so ausgewiesenen Experten wie Prof. Kirsch besetzen konnten“, sagt Prof. Dr. Ralf Steinmeier. „Der Kollege wird mit seiner breiten neurochirurgischen Ausbildung und seinen sehr interessanten Forschungen auf dem Gebiet der Neuroonkologie, Regeneration und intraoperativen Bildgebung sowohl die Klinik als auch die Fachdisziplin weiterentwickeln und damit einen wichtigen Baustein zum Portfolio eines auch forschungsorientierten Klinikums der Maximalversorgung beitragen.“

„Es freut mich sehr, die Neurochirurgie am Klinikum Chemnitz leiten zu dürfen“, sagt Prof. Matthias Kirsch. Die Klinik sei technisch hervorragend ausgestattet und das Team sehr gut aufgestellt. „Für die Neuroonkologie beispielsweise, einen meiner Schwerpunkte, finde ich im Klinikum mit dem Neuroonkologischen Zentrum und der engen Zusammenarbeit mit dem Onkologischen Centrum Chemnitz beste Bedingungen.“ Mit Blick auf die vielen Fachdisziplinen im Haus ergäben sich zudem interessante neue Anknüpfungspunkte und Entwicklungspotenziale. So plane er, den Bereich der Klinischen Studien in der Neurochirurgie auszubauen und seine Forschungen unter anderem zur Hirnrinde fortzusetzen. Auch in die Ausbildung des medizinischen Nachwuchses, zum Beispiel im Modellstudiengang Humanmedizin MEDiC, wolle er sich verstärkt einbringen.

Prof. Dr. Matthias Kirsch (Jahrgang 1967) hat in Heidelberg und Boston/USA studiert. Während seiner medizinischen Ausbildung sowie zu Forschungen weilte er mehrmals an der Harvard Medical School in Boston sowie an der Oxford University. Seine Dissertation zum Thema „Untersuchungen zur Zytotoxizität aktivierter Monozyten gegen maligne Hirntumoren in vitro“ in Heidelberg schloss er 1994 mit dem Prädikat magna cum laude ab. 2007/2008 habilitierte er sich, seit 2012 ist er Außerplanmäßiger Professor der Technischen Universität Dresden. Prof. Kirsch ist Facharzt für Neurochirurgie und hat eine Weiterbildung in Spezieller Neurochirurgischer Intensivmedizin. Von 2001 bis September 2018 war er als Oberarzt und Leitender Oberarzt in der Klinik und Poliklinik für Neurochirurgie des Universitätsklinikums Dresden tätig und wechselte dann als Chefarzt der Neurochirurgie nach Seesen.

Download des Pressebilds Foto: Dirk Hanus/Klinikum Chemnitz ( 101,70 KB, pdf )

Download der Pressemitteilung ( 44,86 KB, pdf )

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop 2022

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.