Die Pathologie am Klinikum Chemnitz wurde 1898 von Prof. Dr. med. Coelestin Nauwerck (1853 – 1938) gegründet. Nach Zerstörung des Instituts durch Bomben im Zweiten Weltkrieg wurde die Pathologie von Dr. Walter Panofsky wieder aufgebaut. Während zu Beginn in der Pathologie vor allem mikrobiologische Proben untersucht wurden, rückte die Untersuchung von Gewebsproben immer mehr in den Vordergrund. Heute wird die klassische histologische Diagnostik zumehmend automatisiert und durch die molekulare Diagnostik erweitert.

Institut für Pathologie
Flemmingstraße 2
Haus 7
Dr.-Panofsky-Haus

Befundauskünfte:
täglich von 7 bis 17 Uhr

Eilbiopsien:
Proben müssen als CITO-Proben markiert sein

"Same Day"-Befundung:
Proben müssen bis 10 Uhr in der Pathologie sein

Anmeldung Autopsie:
erfolgt über das Chefarztsekretariat mit Angabe der Stammdaten und der Station

Dazu notwendig:

  • Einverständniserklärung der Angehörigen
  • Autopsie-Antrag vom Arzt ausgefüllt
  • Kopie des Totenscheins
  • relevante medizinische Befunde
  • klinische Todesursache
  • klinische Fragestellung

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.