3D-Endoskopie und Thorakoskopieturm im Test
Im Dezember testet die Klinik  eine neuartige 3D-Technik für videogestützten Thorakoskopie (Brustkorbspiegelung) Diese Technik ermöglicht optimale Sicht bei minimalinvasiven Eingriffen und eine bisher nicht gekannte Kontrastschärfe und Detailauflösung. Dies macht Eingriffe sicherer und schneller.


1.Hämodialyseshuntkurs mit großer Resonanz
Der erste Praxiskurs „Hämodialyseshunts“ fand am 30.11.2017 erfolgreich statt. Neben aktuellen Strategien standen praktische duplexsonographische Übungen am Patienten im Mittelpunkt dieses Kurses.

 

Die Chemnitzer Gefäßchirurgie bestimmt seit Jahren den weltweiten Standard

Kohlendioxid als Kontrastmittel – 9. Anwenderkurs an der Klinik für TGE

Die Anwendung von Kohlendioxid als Kontrastmittel sowohl in der Diagnostik als auch Therapie von Gefäßerkrankungen erlebt dank der durch die Chemnitzer Gefäßchirurgen angestoßenen Entwicklung eine Renaissance. Eine Standardisierung in der Praxis und fachlich kompetente Anleitung fehlen dem Neuanwender jedoch häufig. Neue Techniken und Hilfsmittel wurden entwickelt, die eine Anwendung in der Diagnostik und im Operationssaal auch dem Ungeübten möglich machen. Der Anwenderkurs Kohlendioxid als Kontrastmittel in der Gefäßmedizin, der Mitte März an der Klinik für Thorax-, Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie des Klinikums Chemnitz stattfand, vermittelt praktisch  die Grundlagen der Anwendung von Kohlendioxid  auch durch die Möglichkeiten der Live-Präsentation und praktischen Anwendung im OP-Saal und der Angiosuite. Chefärzte und leitende Oberärzte aus dem gesamten Bundesgebiet können  Kohlendioxid anschließend sicher selbst anwenden und kennen seine Vorteile und Grenzen.

Statt Kohlendioxid wurde und wird vielfach jodhaltiges Kontrastmittel  verwendet, um Gefäße vor, während und nach der Intervention oder der Operation im Röntgenbild sichtbar zu machen. Dabei hat Kohlendioxid eine ganze Reihe von Vorteilen: Es ist zum Beispiel verträglicher und kann auch bei Patienten angewendet werden, die Schilddrüsenerkrankungen haben. Es hat zudem keine eigenen  Nebenwirkungen, weil es – ohnehin ein Stoffwechselprodukt des Körpers – sehr schnell umgebaut und abgeatmet  wird. Daher gibt es auch keine Allergien. Kohlendioxid verdrängt das Blut, statt es einzufärben, und dringt, weil es als Gas eine sehr geringe Viskosität  besitzt, leichter und besser überallhin vor. Das Ergebnis ist eine bessere Sichtbarkeit selbst kleinster  Gefäße oder Undichtigkeiten in der Röntgenaufnahme. Die Nieren werden nicht belastet, da dieses Kontrastmittel nicht über die Nieren ausgeschieden wird.

Am Gefäßzentrum  des Klinikums wird schon länger standardisiert Kohlendioxid als Kontrastmittel eingesetzt. Das Zentrum ist in die Entwicklung eines neuen automatischen Applikationssystems einbezogen und konnte dieses auf dem Kurs präsentieren. Chefarzt Dr. Seifert kann auf über 20 Jahre Erfahrung verweisen und vereint in diesem Kurs alle am Markt verfügbaren Applikationssysteme und Techniken. Damit ist dies der einzige derartige Kurs europaweit. . Im März fand bereits die neunte Auflage des Workshops statt.

Vorträge/ Kongresse/ Workshops

8. CO2 Anwender Kurs
Workshop , Termin      Anmeldungen unter   0371 333 43434 oder tge(at)skc.de

Implantationen von Iliac-Side-Branch Devices (ISB) beim Iliacalaneurysma
Workshop , Termin      Anmeldungen unter   0371 333 43434 oder tge(at)skc.de

Qualitätszirkel Lungenkrebszentrum
Workshop , Termin      Anmeldungen unter   0371 333 43434 oder tge(at)skc.de

Unsere Klinik im Film

MDR-Fernsehen MDR um Zwölf - Das Ländermagazin

am Mittwoch dem 06.04.2011 um 11.45 Uhr

Themenwoche zu innovativen Behandlungsmethoden vom 4. bis 8. April bei "MDR um zwölf"

Stent für die Schlagader
Wird bei Patienten an der Hauptschlagader eine Aussackung (Aneurysma) entdeckt, heißt es, schnell zu handeln. Der neuartige therapeutische Ansatz in Chemnitz: Ein Stent, eine gerüstähnliche Prothese aus einem Metallgewebe, wird eingeführt und verhindert ein weiteres Ausdehnen. Der Eingriff ist weitgehend schonend. Er erfolgt mittlerweile zu 70% minimal-invasiv, also nur durch kleine Hautschnitte.

(Beitrag auf YouTube - am 05.04.2011 um 11.45 Uhr)

Themenwoche zu innovativen Behandlungsmethoden vom 4. bis 8. April bei "MDR um zwölf"

CO2 als Kontrastmittel für die Gefäßdarstellung Jodhaltige Kontrastmittel, die zur Diagnose von Gefäßerkrankungen eingesetzt werden, können zu Nebenwirkungen führen, etwa, wenn der Patient unter einer Niereninsuffizienz leidet. Deshalb setzt das Klinikum Chemnitz als erstes Krankenhaus bundesweit ein neues Verfahren zur Gefäßdarstellung ein: Kohlendioxid als Kontrastmittel. Es kommt auch im menschlichen Körper vor, wird über die Atmung ausgeschieden und lagert sich weder in der Schilddrüse noch in der Niere ab.

Video anschauen

MDR um 4

Filmbeitrag - Fallbericht Aortendissektion 12/15

Video anschauen

Sachsen-Fernsehen

Filmbeitrag zur Eröffnung des neuen Hybrid-Operationssaales

Video anschauen

Unsere Klinik in der Presse

3. Interdisziplinäres Schwerpunktsymposium Onkologie (ISSO)

Firmenzeitschrift Klinoskop 2/2017 Seite 14

 

Magazin Klinoskop

Diabetes - schleichende Gefahr mit vielen Risiken

Große Resonanz zum 12. Chemnitzer Medizinforum
Firmenzeitschrift Klinoskop 2/2017 Seite 10

 

Magazin Klinoskop

Klinikpräsentation in der Morgenpost

Firmenzeitschrift Klinoskop 3/2016 Seite 69

 

Magazin Klinoskop

Neue Techniken im Hybrid-Operationssaal

3-D-Roadmap mit dem VesselNavigator reduziert die Strahlung und den Kontrastmittelverbrauch bei endovaskulären Prozeduren und nun auch bei thorakalen Prozeduren
 

Management & Krankenhaus - Zeitung für Führungskräfte im Gesundheitswesen
Ausgabe 3/16, Seite 13 vom 14.03.2016

 

 

Zur Homepage der Zeitung

Trend geht zum moblien Hybrid-OP

Interview mit Chefarzt Dr. med. S. Seifert

kma - Das Gesundheitsmagazin - Mai 2016

 

Zum Artikel ( 585,74 kB, pdf )

Gefäß-Medizin im Mittelpunkt des Medizin-Forums

Mehr als 100 Teilnehmer bei traditioneller Fortbildung im Mercure

Firmenzeitschrift Klinoskop 2/2016 Seite 19

 

 

 

Magazin Klinoskop

Neuer Vorstand gewählt

Onkologisches Netzwerk Mittelsachsen-Erzgebirge auf gutem Weg

Firmenzeitschrift Klinoskop 1/2016 Seite 39

 

Magazin Klinoskop

Das Netzwerk für Patienten und Ärzte

ONKOME auf gutem Kurs für die Region

Bericht vom zweiten interdisziplinären Schwerpunktsymposium des onkologischen Netzwerks Mittelsachsen-Erzgebirge (ONKOME e.V.) am 16.01.2016 im Best Western Hotel in Lichtenwalde

Firmenzeitschrift Klinoskop 1/2016 Seite 32

 

 

 

Magazin Klinoskop

Lebensrettender Kanalbau auf chirurgischem Gebiet

Gefäßchirurgie leitet europaweite Studie zum Einsatz moderner Medizin-Technik

Firmenzeitschrift Klinoskop 1/2016 Seiten 6-7

 

Magazin Klinoskop

Der Totgesagte und die Lebensretter

Jürgen Schönfelder wurde mit einer neuen Operationsmethode im Klinikum gerettet

Firmenzeitschrift Klinoskop 1/2016 Seite 4

Interview mit Chefarzt Dr. Seifert auf Seite 5

 

Magazin Klinoskop

Weltpremiere am Klinikum Chemnitz

Millimetergenaue Implantation von Gefäßprothesen mittels eines neuartigen 3D-Navigationssystems

Firmenzeitschrift Klinoskop 1/2016 Titelthema und Seite 3

 

Magazin Klinoskop

Quantensprung am Klinikum - jetzt in 3D

Morgenpost am Sonntag 13.12.15, Seite 5

 

Zum Artikel ( 281,75 kB, jpg )

Neue Welt: Arbeitsplatz Hybrid-OP

Interview mit Chefarzt Dr. Sven Seifert von der Klinik für Thorax-, Gefäß- und endovaskuläre Chirurgie des Klinikums Chemnitz GmbH

Online-Magazin zur MEDICA-Messe 2015
(Weltforum der Medizin - Internationale Fachmesse und Kongress für Medizintechnik, Elektromedizin, Laborausstattung, Diagnostica und Arzneimittel)
Düssedorf 11 /2015

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.