Bürgerstraße 2/Küchwald

Wir bauen für Sie an unserem Standort Bürgerstraße 2 | Küchwald, um Ihren Aufenthalt hier bei uns im Klinikum Chemnitz noch angenehmer zu gestalten. Darüber hinaus verkürzen wir so für Patienten und Mitarbeiter die Wege und organisieren die Abläufe effizienter. Dies steigert die Qualität der medizinischen Versorgung weiter.

 

 

Plan Erweiterung Bürgerstraße 2/Küchwald

Haus 6/6a | Verbindung zu Häusern 37, 38, 39

Haus 24 | Mehr Platz für Schlaflabor und Apotheke

Ansicht Verbindungsgang Häuser 6, 37, 38 und 39

Verbindungsgang Häuser 6, 37, 38 und 39

Ansicht Haus 24 Schlaflabor und Apotheke

Haus 24 | Schlaflabor und Apotheke

Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

Nach dem Neubau des ITS-/IMC-Bereichs in den Häusern 6 und 6a wird nun ein weiteres Bauprojekt am Standort fortgesetzt. Eine Brücke verbindet zukünftig die Häuser 37 bis 39 mit dem Haus 6 sowie das OP-Zentrum Küchwald. Damit verkürzen sich die Transportwege zwischen dem OP-Bereich, der ITS-/IMC-Station und den Normalstationen erheblich. Dies optimiert die Abläufe und erhöht die Patientensicherheit. Im November 2018 nahmen die Baufirmen die vorbereitenden Arbeiten auf. Zwischen den Häusern 37, 38 und 39 wurde der geplante neue Verbindungsgang im ersten Stock auf den schon vorhandenen Gang im Erdgeschoss aufgesetzt und der Übergang zum Haus 6 wird als Brücke auf Stelzen realisiert, die über das Dach von Haus 8 bis zum Eingang der neuen ITS-/IMC-Station führt. Die fast 65 Meter lange Hauptbrücke ist als beheizter Gang geplant, um Patienten komfortabel und sicherer zu transportieren. Das Projekt soll noch 2021 fertiggestellt werden.

Baustand 06.11.2020 Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

06.11.2020

Baustand 06.11.2020 Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

06.11.2020

Baustand 06.11.2020 Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

06.11.2020

Baustand 06.11.2020 Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

06.11.2020

Baustand 06.11.2020 Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

06.11.2020

Baustand 30.01.2020 Verbindung der Häuser 6, 37, 38 und 39

30.01.2020

Haus 24 | Mehr Platz für Schlaflabor und Apotheke

Die wohl sichtbarste Veränderung am Standort Küchwald ist die Sanierung von Haus 24, das unmittelbar an der Beyerstraße steht. Das einstige Küchengebäude war bislang das letzte unsanierte Objekt am Standort. Seit September 2018 wurden moderne Räume für die Gesellschaft für ambulante Schlafmedizin (Schlaflabor) sowie für die Herstellung der Zytostatika (Medikamente zur Behandlung von Tumorkrankheiten) für die Zentralapotheke geschaffen, inklusive notwendiger Schleusen und Vorbereitungsräume. Die Infrastruktur im Haus musste erneuert werden, da manche Leitungen und Einbauten noch aus dem Jahr 1918 stammen. Ergänzend musste in das 100 Jahre alte Gebäude ein modernes Reinraum-Lüftungssystem der zweithöchsten Klasse eingebaut werden. Nach Abschluss der Bauarbeiten ist die Zytostatikaproduktion der Apotheke langfristig und qualitätsgerecht gewährleistet.

Für Mitte 2021 ist der Einzug der neuen „Mieter“ geplant.

Baustand 24.07.2019 Haus 24

24.07.2019

Baustand 06.11.2019 Haus 24

06.11.2019

Baustand 24.07.2019 Haus 24

24.07.2019

Baustand 04.03.2020 Haus 24

04.03.2020

Baustand 25.11.2019 Haus 24

25.11.2019

Baustand 22.04.2020 Haus 24

22.04.2020

Haus 7 | Kardiologisches Zentrum

Die Räume in den verschiedenen Gebäuden am Standort Küchwald, in denen kardiologische Patienten ambulant oder stationär versorgt werden, befinden sich momentan zum Teil bis zu mehrere hundert Meter voneinander entfernt. Selbst die Kernklinik für Kardiologie ist keine geschlossene Einheit. Dieser Zustand verursacht Doppelstrukturen bei Medizintechnik, Räumen und Personal sowie lange Wege und komplizierte Logistik für Patienten und Mitarbeiter.

Das Klinikum Chemnitz plant für rund 60 Millionen Euro am Standort Küchwald den Neubau für ein Kardiologisches Zentrum, davon 47 Millionen Euro Förderung durch das sächsische Krankenhausinvestitionsprogramm. Großes Ziel des Raumkonzeptes ist, die Wege von akuten, ambulanten und stationären Patienten durch die einzelnen organisatorischen und medizinischen Bereiche – und damit auch physisch durch das Haus – so abzubilden, dass jeder schnell und sicher an sein jeweiliges Ziel kommt.

Projektvorbereitende Maßnahmen liefen im Februar 2021 an, die Fertigstellung und Inbetriebnahme des Baus sind für Mitte 2024 geplant.

Modell Haus 7 Kardiologisches Zentrum

Modell

Bau-Update (28. Juni 2022)

Spezialtiefbauarbeiten für den Neubau des Kardiologischen Zentrums (Haus 7) werden bis Ende August am Klinikstandort Küchwald vorgenommen. Mit einem hundert Tonnen schweren Bohrgerät werden etwa 70 Betonbohrpfähle mit einem Durchmesser von je bis zu 1,20 Metern bis zu einer Tiefe von 30 Metern in die Erde eingebracht. Die Bohrpfähle werden als Fundament gebraucht und tragen später Teile vom Gebäude. Dies wurde erforderlich, weil der aus tonigen und sandigen Bestandteilen bestehende Boden im südlichen Bereich des geplanten Neubaus nicht tragfähig genug für die vorgesehene Last ist.

Zudem sollen mit dem Bohrgerät rund 45 Stahlträger zur Böschungssicherung in die Erde eingelassen werden, um für das spätere zweite Untergeschoss im nördlichen Bereich den Boden ausheben zu können. Rund 6000 m³ Erdreich sollen dafür entnommen und abtransportiert werden. Im August soll die Baugrube fertig sein und es beginnen die Rohbauarbeiten für das Gebäude.

Kürzlich abgeschlossene Bauprojekte

Verbreiterung der Einfahrt Standort Küchwald von der Beyerstraße

Von Juni bis August 2020 wurde die Zufahrt Bürgerstraße/Beyerstraße/Klinikum Küchwald ausgebaut. Die Verbreiterung der Einfahrt sorgt seitdem für einen besseren und damit sichereren Verkehrsfluss für Rettungskräfte, Mitarbeiter und Besucher.

Baustand 21.07.2020 Verbreiterung Einfahrt Standort Küchwald von der Beyerstraße

21.07.2020

Baustand 21.07.2020 Verbreiterung Einfahrt Standort Küchwald von der Beyerstraße

21.07.2020

Fertigstellung 08.03.2021 Verbreiterung Einfahrt Standort Küchwald von der Beyerstraße

08.03.2021

Haus 6/6a

Mit dem Um- und Neubau von Haus 6/6a wurden die Intensivstation (ITS) und die Intermediate Care (IMC – Intensivüberwachungspflege) zusammengefasst, um Wege für Personal und Patienten zu verkürzen und Prozesse zu optimieren. Dafür gestalteten die Baufachleute von August 2018 bis August 2019 das erste Obergeschoss von Haus 6 (Altbau) um und bereiteten die Nutzung des seit längerem im Rohbau leerstehenden Bereichs für die Hybrid-OP (Haus 6a) vor. Es folgten Anpassungen im Grundriss, Neuinstallationen erforderlicher Medien (wie Elektroleitungen, Lüftung und medizinische Gase), sowie die Modernisierung der Medizintechnik. Der neue ITS-/IMC-Bereich ist auf Patienten der Chirurgie ausgerichtet und bietet zudem die Möglichkeit der interdisziplinären Belegung am Standort Küchwald. Komplett abgeschlossen werden die Bauarbeiten mit der Fertigstellung des Verbindungsgangs zu den Häusern 37-39.

Innenausbau 27.03.2019 Haus 6/6a

27.03.2019

Plan Erweiterung Bürgerstraße 2/Küchwald

Grafik

Qualität

Qualität steht bei uns an erster Stelle. Erfahren Sie mehr über unsere Qualitätsstandards.

Klinoskop 2022

Klinoskop

Lesen Sie online das Klinoskop, die Firmenzeitschrift des Klinikums Chemnitz.

Babygalerie

Wir sind in der Geburtshilfe des Klinikums Chemnitz zur Welt gekommen.